Lanxess
- DER AKTIONÄR

Lanxess: Asiatische Investoren willkommen

Einstieg eines Staatsfonds?

Der Chemiekonzern gab am Dienstag (26.02.) den Bau eines Kautschukwerks in Singapur bekannt. Dafür will Lanxess eine Investitionssumme von 400 Mio EUR in die Hand nehmen. Nun zeigt sich das Unternehmen offen für einen Einstieg einer asiatischen Staatsholding als Anteilseigner. CEO Heitmann hat sich für den Einstieg Singapurs oder eines anderen asiatischen Staats in einem Interview mit der "FAZ" ausgesprochen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lanxess: Aktie nach Übernahme im Rallye-Modus

Der Spezialchemiekonzern Lanxess lässt die Krise der vergangenen Jahre weiter hinter sich. Nachdem die Kölner zuletzt vom Konzernumbau und einem Sparkurs profitiert hatten, wagt der jetzt seit etwas mehr als zwei Jahren an der Unternehmensspitze stehende Matthias Zachert eine Milliardenübernahme in … mehr