KWS Saat
- Jochen Kauper - Redakteur

KWS Saat vor Zahlen: Trend-Musterschüler steigt weiter

Sagenhafte 43 Prozent hat das Papier im laufenden Jahr schon wieder gut gemacht. Am Donnerstag werden die Zahlen für das Jahr 2011/12 veröffentlicht. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie?

Es darf fleißig spekuliert werden. Am Donnerstag wird KWS Saat-Vorstand Philipp von dem Bussche den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2011/12 vorlegen. Nachdem der Saatgutspezilist in den letzten Monaten in die Offensive gegangen ist, könnte es durchaus zu einer leichten Anhebung der Prognosen kommen.

Expansion

Schließlich hat sich die Mannschaft von KWS Saat erst vor drei Monaten in Brasilien verstärkt. Zum Team des Saatgutspezialisten zählen mittlerweile auch die beiden Züchtungsgesellschaften Semilia Genetica e Melhoramento und Riber Sementes.

Trendaktie

Experten erwarten einen Anstieg der Erlöse um 15 Prozent auf 980 Millionen Euro. Das EBIT solle um 20 Prozent auf 140 Millionen Euro zulegen. Nachdem die Aktie bei 223,70 Euro ein vorübergehendes Hoch markierte, ging es in eine acht Wochen lange Konsolidierungsformation über. Mustergültig fand dieses bei knapp über 200 Euro ihr Tief. Auf diesem Niveau fanden sich mehrere Unterstützungen. Im Anschluss legte die Aktie wieder den Vorwärtsgang ein. In den letzten Handelstagen ging es sogar bis auf 220 Euro nach oben. Investierte Anleger bleiben dabei. Kursziel: 240 Euro.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

KWS Saat: Fette Gewinne in Sicht

Kaum ein Tag vergeht, an dem man nichts über Monsanto liest. Den Saatgutriesen, den sich Bayer einverleiben möchte. Jeder Anleger weiß, dass hier ein mächtiger Weltmarktführer bei entsteht. Dass es in Deutschland bereits einen Weltmarktführer bei einer Saatgutsparte gibt, wissen hingegen nicht … mehr
| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Euro im Sturzflug – diese Aktien profitieren

Der Euro steht in diesen Tagen unter massivem Verkaufsdruck. Beim aktuellen Stand von weniger als 1,26 Dollar macht der Kursverlust im Vergleich zum Jahreshoch von gut 1,39 Dollar schon fast zehn Prozent aus. Auch gegenüber anderen wichtigen Währungen lässt der Euro nach – sogar im Vergleich zum … mehr