KWS Saat
- Jochen Kauper - Redakteur

KWS Saat: Gewinn- und Kurssprung

KWS Saat hat einmal mehr die Anleger überzeugt. Das Unternehmen glänzte im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einem Gewinnsprung. Auch die Dividende wird kräftig erhöht. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie?

Trotz hoher Erwartungen konnte KWS Saat die Experten erneut überzeugen. Gute Geschäfte mit Mais sowie die weltweit hohen Preise für Agrar-Rohstoffe haben beim Saatguthersteller die Kassen ordentlich klingeln lassen.

Wachstum und kein Ende

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 (Ende Juni) konnte KWS Saat einen Gewinnsprung vorlegen. Das EBIT legte um knackige 20,8 Prozent auf 140,9 Millionen Euro zu. Und das trotz der höheren Ausgaben für Forschung und Entwicklung. Der Umsatz stieg um 15,3 Prozent auf 986,3 Millionen Euro.

Präsent für die Anteilseigner

Zudem hatte KWS-Vorstandssprecher Philip von dem Bussche für die Aktionäre eine weitere Überraschung parat. Die Dividende wird um 22 Prozent auf 2,80 Euro je Aktie erhöht. "Im Geschäftsjahr 2012/2013 werden wir das operative Wachstum der KWS-Gruppe voraussichtlich fortsetzen", erklärte von dem Bussche. Für die Gruppe stellte von dem Bussche im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatzanstieg von bis zu zehn Prozent in Aussicht.

Trendaktie

Nachdem die Aktie bei 220 Euro ein vorübergehendes Hoch markierte, ging es in eine acht Wochen lange Konsolidierungsformation über. Mustergültig fand dieses bei knapp über 200 Euro ihr Tief. Auf diesem Niveau fanden sich mehrere Unterstützungen. Im Anschluss legte die Aktie wieder den Vorwärtsgang ein. In den letzten Handelstagen ging es sogar bis auf 230 Euro nach oben. Investierte Anleger bleiben dabei.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

KWS Saat: Fette Gewinne in Sicht

Kaum ein Tag vergeht, an dem man nichts über Monsanto liest. Den Saatgutriesen, den sich Bayer einverleiben möchte. Jeder Anleger weiß, dass hier ein mächtiger Weltmarktführer bei entsteht. Dass es in Deutschland bereits einen Weltmarktführer bei einer Saatgutsparte gibt, wissen hingegen nicht … mehr