Apple
- Michael Schröder - Redakteur

Apple-Kurseinbruch nach Zahlen: So werden die Zahlen richtig gedeutet - das müssen Anleger jetzt wissen!

47,5 Millionen verkaufte iPhones waren gut, aber offensichtlich nicht gut genug: Die Apple-Aktie ist nach Vorlage der Geschäftsbilanz für das abgelaufene dritte Quartal nach Handelsschluss kräftig zurückgefallen. Der Kurs sackte um knapp sieben Prozent ab. Der Börsenwert des US-Konzerns sank damit um satte 51,5 Milliarden Dollar.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Apple-Zahlen trotz neuer Rekorde nicht gut bei den Anlegern angekommen sind. Damit ist der US-Konzern heute das Top-Thema in den Medien. DER AKTIONÄR fasst die wichtigsten Artikel in einer Presseschau zusammen.

boerse-ARD.de: Was verschweigt uns Apple? 
Apple hat seine ersten Zahlen seit dem Launch der Apple Watch präsentiert – und die Anleger sind entsetzt. Für zusätzliches Unbehagen sorgt das beharrliche Schweigen Apples zu einer wichtigen Frage. Wie viele Apple Watches hat der Konzern aus Cupertino denn nun verkauft? Wer sich von der Quartalsbilanzvorlage am Dienstagabend nach US-Börsenschluss eine klare Antwort auf diese Frage erhofft hatte, sieht sich bitterlich enttäuscht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Das Aus für Dialog – Eine Chance für Apple

Seit längerem ist bekannt, dass Apple seine Abhängigkeit von Lieferanten bei wichtigen Komponenten verringern will. Laut der japanischen Zeitung Nikkei will der Tech-Konzern ab nächstem Jahr die Chips für das Powermanagement des iPhones selbst entwickeln. Infolge dieses Medienberichtes brach die … mehr