KUKA
- Michael Schröder - Redakteur

KUKA: Commerzbank stärkt TSI-Musterdepotwert den Rücken

KUKA ist auf bestem Weg, erneut ein neues Allzeithoch zu markieren. DER AKTIONÄR hat bereits im Sommer 2012 auf das enorme Aufwärtspotenzial bei KUKA hingewiesen. Seit der Empfehlung hat die Aktie ihren Wert fast verdoppelt. Ein Ende der Fahnenstange ist nicht in Sicht – im Gegenteil.

Erst vor wenigen Tagen hat die Commerzbank ihr Kursziel für die KUKA-Aktie von 24 auf 40 Euro angehoben. Heute hat Analyst Stephan Böhm seine Kaufempfehlung nach neuen Spekulationen über ein Zusammengehen der KUKA-Systemsparte mit dem Logistikroboter-Anbieter Swisslog auf erneut bestätigt. Eine Abspaltung des Systemgeschäfts würde die Abhängigkeit des Industrieroboterherstellers von zyklischen Investitionen der Automobilindustrie verringern, so Böhm in einer Studie. Zudem würde KUKA das eigene Margenprofil schärfen und damit eine höhere Marktbewertung ermöglichen.

Gewinne laufen lassen

Getreu der Börsenweisheit "The trend is your Friend" sollten Anleger die Position weiter im Depot behalten und die Gewinne laufen lassen. Dank der anhaltenden Aufwärtsdynamik ist KUKA auch fester Teil des TSI-Musterdepots, das die trendstärkste Aktien Deutschlands beinhaltet. Die genauen Regeln für die Zusammensetzung können hier nachgelesen werden.

mit Material von dpa-FX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: KUKA droht der Absturz

Börse Online erklärt, derzeit werden die Aktien von KUKA mit zwei verschiedenen Wertpapier-Kennnummern (WKN) gehandelt. Mit der einen WKN werden diejenigen fast 95 Prozent bezeichnet, welche die Aktionäre von KUKA der chinesischen Midea Group zum Kauf für je 115 Euro angedient haben. Die … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: KUKA hat noch Potenzial

Die Sachkenner des Aktionärsbrief verweisen auf die bis zum Jahr 2023 gültigen Garantien, welche die Midea Group KUKA im Hinblick auf Arbeitsplätze und Standort gegeben hat. Das Management des deutschen Roboter-Konzerns dürfte den Aktionären empfehlen, das Übernahmeangebot des chinesischen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Austria BB: Die KUKA-Übernahme wird kommen

Die Spezialisten des Austria Börsenbrief verweisen auf die Beurteilung des Übernahmeangebots der Midea Group durch das Management von KUKA. Demnach seien Vorstand und Aufsichtsrat von KUKA nach sorgfältiger Prüfung zum Schluss gekommen, „dass das Angebot im Sinne des Unternehmens, seiner Aktionäre, … mehr