Kontron
- Stefan Limmer - Redakteur

Kontron verkauft Beteiligungen

Der Mini-Computerhersteller Kontron hat seine Beteiligung an dem Technologieunternehmen Ubitronix verkauft. Die Veräußerung des Anteils an RTSoft steht nach Unternehmensangaben unmittelbar vor dem Abschluss. Bei beiden Beteiligungsunternehmen liegt der geschäftliche Schwerpunkt auf Projektdienstleistungen im Bereich Energie und gehört daher nicht zum unmittelbaren Kerngeschäft von Kontron.

Die Investmentbank Equinet bestätigte nach dem Verkauf das „Hold“-Rating mit einem Kursziel von 5,00 Euro. Adrian Pehl hat der Verkauf von Ubitronix nicht überrascht. Der Fokus der Anleger richtet sich nun auf den 25. März, dann veröffentlicht Kontron die Ergebnisse für 2013. Experten gehen im Schnitt von Erlösen von rund 530 Millionen Euro und einem EBITDA in Höhe von 10,6 Millionen Euro aus. Die Commerzbank sieht vor den Zahlen den fairen Wert von Kontron weiterhin bei 5,00 Euro. Der Unternehmensumbau dürfte im Zahlenwerk für 2013 aber seine Spuren hinterlassen haben, schrieb Analystin Yasmin Moschitz in ihrer Studie.

Aktuell kämpft die Kontron-Aktie mit der horizontalen Unterstützung bei 5,00 Euro, darunter droht ein weiterer Kursrutsch bis zur 4,60-Euro-Marke. Vor einem Neueinstieg warten Anleger Kurse über 5,60 Euro ab. Darüber würde sich die charttechnische Situation wieder aufhellen.  

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Kontron-Aktie: Chance auf schnelle Trading-Gewinne

Seit über einem Jahr hat sich der Kurs der Kontron-Aktie in einer kontinuierlichen Abwärtsspirale befunden. Doch mit dem deutlichen Plus am Freitag könnte nun endgültig die Trendwende eingeleitet worden sein. Der Ausbruch aus dem Abwärtskanal ist aus charttechnischer Sicht ein erstes Zeichen, dass … mehr