Kontron
- Martin Weiß - stellv. Chefredakteur

Kontron: Kursrallye beendet

Der Embedded-Computer-Spezialist Kontron hat mit seinem Geschäftsausblick für 2011 den Markt enttäuscht. Die Quittung: negative Analystenkommentare und ein kräftiger Kursrücksetzer zum Wochenauftakt. Ist der Kursaufschwung endgültig abgewürgt?

Kontron hat im vierten Quartal 2010 rund 160 Millionen Euro Umsatz erzielt und dabei ein operativen Gewinn von 10,9 Millionen Euro ausgewiesen. Während die Erlöse um elf Prozent über den Erwartungen der Analysten ausgefallen sind, liegt die EBIT-Marge mit 6,8 Prozent deutlich darunter. Enttäuscht zeigten sich die Analysten von Warburg Research auch vom Gesamtjahresausblick - und stuften den TecDAX-Titel auf Halten (von Kaufen) zurück. Das Kursziel wurde auf 9,80 (10,20) Euro gesenkt.

Überzogene Reaktion

Die Kontron-Aktie reagierte auf die News am Montag mit heftigen Verlusten. Der Titel - bis dato einer der Top-Performer im TecDAX im laufenden Jahr - brach um 7,5 Prozent auf 8,49 Euro ein. Am Dienstagmorgen zeigt sich Kontron wieder etwas erholt, klettert um 1,5 Prozent auf 8,62 Euro.

Kontron erwartet für 2011 Erlöse im Bereich um 540 Millionen Euro. Die anvisierte EBIT-Marge beträgt 8 bis 9 Prozent. Während die Prognose für den Umsatz im Rahmen dessen liegt, was Warburg Research erwartet hatte, ist die Aussage zum EBIT eine Enttäuschung. Hier betrug die Schätzung von Analyst Malte Schaumann 9,7 (Konsens: 9,2) Prozent.

Weil der Investment Case des Analysten in erster Linie auf einer Verbesserung der Ergebnisqualität beruht, ist die Abstufung nur konsequent. Anleger sollten dennoch die Ruhe bewahren. Kontron hat erst vor Kurzem einen neuen Finanzvorstand präsentiert. Insofern muss der Ausblick für 2011 wohl als konservativ eingestuft werden, bietet somit Luft nach oben.

Den Zielkorridor bei der EBIT-Marge berücksichtigt, dürfte Kontron im laufenden Jahr ein Ergebnis pro Aktie von 0,51 bis 0,59 Euro pro Aktie erzielen. Auf dem aktuellen Kursniveau ergibt sich somit ein KGV von 17 bis 14. Damit ist das Papier weiterhin attraktiv bewertet. Das gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Aussagen des Managements wie erwähnt als konservativ einzustufen sind.

Wie geht es weiter?

Wenn sich die Wogen etwas geglättet haben, dürfte die Kontron-Aktie ihrer Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen. DER AKTIONÄR hält an seiner Kaufempfehlung für die Papiere fest.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Kontron-Aktie: Chance auf schnelle Trading-Gewinne

Seit über einem Jahr hat sich der Kurs der Kontron-Aktie in einer kontinuierlichen Abwärtsspirale befunden. Doch mit dem deutlichen Plus am Freitag könnte nun endgültig die Trendwende eingeleitet worden sein. Der Ausbruch aus dem Abwärtskanal ist aus charttechnischer Sicht ein erstes Zeichen, dass … mehr