Tesla
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Konkurrenz für Tesla: Nach BMW und Audi kündigt auch Mercedes ein Luxus-Elektroauto an

Tesla ist mit dem Model S ein Überraschungserfolg gelungen. Nun wird ab 29. September auch das Elektro-SUV Model X ausgeliefert. Die US-Amerikaner haben Vorsprung. Doch die deutschen Autohersteller wachen auf. Gegenüber auto motor und sport sagte Daimler-Vorstand Thomas Weber: „Wir arbeiten an einem intelligenten Konzept für ein hochattraktives E-Fahrzeug mit 400 bis 500 km Reichweite.“ „Bald“ soll es soweit sein. Der neu entwickelte Batterie-Antrieb werde dabei nicht nur für ein einzelnes Fahrzeug nutzbar sein.

 


Bereits im August wurde bekannt, dass Audi frühestens Ende 2018 einen Tesla-Killer mit einer Reichweite von 500 Kilometer anbieten will. Auch BMW sagte gegenüber dem AKTIONÄR: „Zwischen dem BMW i3 und i8 ist noch viel Raum…“. Die Zeit drängt. Schon im März 2016 soll mit dem Model 3 eine „kleinere und kostengünstigere Limousine“ präsentiert werden, verriet Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter.


Großes Potenzial, aber nicht ohne Risiko
Von ihrem Rücksetzer in der vergangenen Handelswoche konnte sich die Tesla-Aktie wieder zum Teil erholen. Ein erneutes Kaufsignal wäre das Durchbrechen des kurzfristigen Abwärtstrend im Bereich von 250 Dollar (rund 223 Euro).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Tesla- Aktie: Crash-Prophet sieht Kursziel von 0 Euro

Lange war es ruhig um Marc Faber. Der Crash-Pophet und Herausgeber des „Gloom, Boom & Doom Reports“ hat sich nach Thailand zurückgezogen. Ab und an zieht der Ökonom dann aber doch die Aufmerksamkeit auf sich. Faber glaubt nicht an eine Zukunft des Elektrobauers Tesla. Er ist sogar der Meinung, dass … mehr