Kloeckner-Werke
- DER AKTIONÄR

Klöckner-Werke: Deutliches Ergebnisplus (Interview mit R. Flach, CEO)

EBIT +254,4% im 1. Halbjahr

Der Umsatz, der zur Salzgitter AG gehörenden Gesellschaft, erreichte im 1. Halbjahr 578,2 Mio EUR. Dies entspricht einem Plus von 42,4%. Beim EBIT verzeichnete der Maschinenbauer ein Plus von 254,4% auf 23,4%. Als Gründe kommunizierte man unter anderem eine höhere Akzeptanz bei den Kunden. Zu den Zahlen und zur Übernahme durch Salzgitter ein Interview mit Roland Flach, CEO bei Klöckner-Werke.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Gewinnmitnahmen bei heimischen Stahlwerten

Kein guter Wochenstart für die heimischen Stahlwerte. Mit einer schwachen Prognosen sorgte erst der finnische Stahlkonzern Rautaruukki bei ThyssenKrupp, Salzgitter und Co für Kursverluste. Am Nachmittag folgte mit der Gewinnwarnung der Klöckner-Werke dann der nächste Dämpfer. mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Salzgitter: Kapitalanhebung

Die Salzgitter-Tochter Klöckner-Werke erhöht ihr Grundkapital über die Ausgabe neuer Aktien im Volumen von 144 Mio EUR. Das Grundkapital der Klöckner-Werke werde um rund 42,6 Mio EUR auf etwa 277,2 Mio EUR erhöht.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Salzgitter: Übernahme abgeschlossen (Interview mit Dr. H. J. Fuhrmann, CFO)

Der Stahl- und Röhrenhersteller die Übernahme des Maschinenbauer Klöckner-Werke perfekt gemacht. Der Konzern habe nach Freigabe durch die EU-Kommission den Anteil der Beteiligungsgesellschaft WCM an den Klöckner-Werken in Höhe von 78% übernommen. Insgesamt halte Salzgitter damit nun 83% an dem Duisburger Industriekonzern. Im Interview: Dr. Heinz Jörg Fuhrmann, Finanzvorstand Salzgitter AG

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Klöckner&Co: Zukauf in den USA

Der Stahlhändler übernimmt das amerikanische Distributionsunternehmen Primary Steel LLC. Mit diesem Zukauf will Klöckner&Co die US-Aktivitäten mit einem Umsatzzuwachs von mehr als 60% deutlich ausbauen. In einer ersten Reaktion auf den Zukauf hat die Deutsche Bank das Kursziel des Stahlhändlers von 50 auf 57 EUR angehoben und die Aktie mit "Buy bestätigt.

mehr