Kloeckner
- Maximilian Völkl

Klöckner & Co: 270 Millionen weg – Aktie auf Talfahrt

Mit einem deutlichen Minus trägt die Aktie von Klöckner & Co am Donnerstag vorbörslich die rote Laterne im MDAX. Der krisengeschüttelte Stahlhändler muss eine erneute Hiobsbotschaft verkraften. Die Talfahrt seit dem Zwischenhoch im Mai 2014 setzt sich damit fort, der Abwärtstrend bleibt intakt.

Die Ursache für die Verluste sind Abschreibungen auf das Nordamerika-Geschäft in Höhe von 270 Millionen Euro. Das Marktumfeld für Stahl- und Metallhandelsprodukte in den USA habe sich im laufenden Jahr „erneut schlechter als allgemein erwartet“ entwickelt, teilte Klöckner zur Begründung mit. Die Abschreibung bezieht sich auf den gesamten Geschäftswert (Goodwill) der Aktivitäten.

Für 2015 rechnet Klöckner nun mit einem Konzernverlust von 350 bis 380 Millionen Euro. Die Prognose für das operative Ergebnis (EBITDA) von bis zu 85 Millionen Euro bestätigte der Konzern. 2016 werden wegen des Restrukturierungsprogramms zumindest wieder ein „deutlicher Anstieg des EBITDA“ und ein Konzerngewinn erwartet.

Schwaches Bild

Aus charttechnischer Sicht ist die Klöckner-Aktie weiterhin sehr schwach. Zum einen ist der langfristige Abwärtstrend weiterhin intakt. Zum anderen ist die horizontale Unterstützung bei 7,60 Euro vorerst gerissen. Die Dreiecksformation, die sich zuletzt gebildet hatte, wurde damit ebenfalls nach unten verlassen. Fällt der Titel nun auch unter das Jahrestief bei 6,90 Euro, wartet als letzte Unterstützung nur noch die 6,50-Euro-Marke. Darunter droht sogar der freie Fall in Richtung des Allzeittiefs bei 4,39 Euro.

Schwierige Lage

Die deutlichen Abschreibungen zeigen, dass es am Stahlmarkt noch immer nicht rund läuft. Klöckner wird von den niedrigen Preisen hart getroffen. Trotz der Hoffnung auf die Stahlwende bietet sich ein Einstieg derzeit deshalb nicht an. Anleger sollten nicht in das fallende Messer greifen und weiter abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)


Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern!

Jetzt aber!

Autor: Town, Phil
ISBN: 9783941493261
Seiten: 336
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Phil Town ist wieder da! Nach dem Erfolg seines Bestsellers "Regel Nummer 1" widmet er sich jetzt den Börsen im Zeichen der Finanzkrise, frei nach dem Motto "Jetzt aber!"

Sein Tipp: Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern! Die Börse hält zu jeder Zeit viele Chancen für clevere Anleger bereit, man muss sie nur erkennen. Genau dabei will Town seinen Lesern helfen. Er zeigt ihnen, wie sie die Gunst der Stunde nutzen, unterbewertete Aktien finden und ein Ver-mögen verdienen können. Unterstützt vom Wissen des ehemaligen Elitesoldaten und heutigen Multimil-lionärs können Privatanleger auf Schnäppchenjagd gehen. Town verrät seinen Lesern, wie man unterbe-wertete Aktien findet und mit ihnen bis zu 30 Prozent Jahresrendite einfahren kann. Und das ganz unab-hängig davon, was am Markt passiert.

Lernen auch Sie von Phil Town, wie man erfolgreich an der Börse investiert!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: