Klöckner & Co
- DER AKTIONÄR

Klöckner&Co.: Wachstum über Zukäufe

Umsatzplus von 10% angestrebt

Der Stahlhändler will durch Zukäufe weiter wachsen und ein Umsatzplus von 10% erzielen. Laut einem Bericht der "BörsenZeitung" blickt der Konzern vor allem auf Unternehmen in Osteuropa und den USA. Mögliche Übernahmen sollen durch den laufenden CashFlow getätigt werden, sagte CEO Ludwig in einem Interview.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

ThyssenKrupp: Der nächste Fusions-Kandidat

In der Stahlbranche bleibt es spannend. Nach dem Verkauf des Amerika-Geschäfts plant ThyssenKrupp nach wie vor eine Fusion der europäischen Aktivitäten mit dem indischen Wettbewerber Tata Steel. Sollte dies gelingen, könnte der Konzern auch daran interessiert sein, die Stahlhandelssparte … mehr