- DER AKTIONÄR

Keithley Instruments - Wachstumsmotor Nanotechnologie

Die jüngsten Erfolge in der Nanotechnologie sorgen bei dem Traditionsunternehmen Keithley Instruments für Wachstumsfantasie. Die Aktie sollte schon bald wieder die 20-Euro-Marke ansteuern.

Die jüngsten Erfolge in der Nanotechnologie sorgen bei dem Traditionsunternehmen Keithley Instruments für Wachstumsfantasie. Die Aktie sollte schon bald wieder die 20-Euro-Marke ansteuern.

Von Anja Weingran

In rund zehn Jahren wird die Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit der Computer ihr absolutes Maximum erreicht haben - das besagt zumindest die Theorie von Gordon Moore, einem der Mitbegründer von Intel. Steht die Halbleiterindustrie demnach kurz vor ihrer Stagnation? Dank der Nanotechnologie heißt es "nein". Denn Experten prognostizieren, dass durch die Nanotechnologie Datenspeicher bald nur noch die Größe eines Daumennagels, gleichzeitig aber riesige Kapazitäten besitzen werden.

Gefragter Nano-Spezialist

Ein Profiteur dieser Entwicklung könnte Keithley Instruments, ein alter Hase im Halbleitermarkt, sein. Das Unternehmen produziert seit 1946 Mess- und Prüfsysteme, Produkte für die Datenerfassung und Systemlösungen für die Massenfertigung sowie den Test von Modulen. Vor rund fünf Jahren hat sich Keithley der Nanotechnologie zugewandt und erzielt seitdem beachtliche Erfolge: Für den Halbleiterriesen AMD produziert das Unternehmen Testsysteme für die Chiptechnologie im Nanometerbereich. Der koreanische Halbleiterproduzent Hynix, einer der weltweit größten DRAM-Hersteller, nutzt die Systeme von Keithley ebenfalls.

Mit der Entwicklung eines so genannten Nanovoltmeters ist dem Unternehmen erst kürzlich ein neuer Durchbruch gelungen: Das Gerät kann die winzigen Signale elektronischer Nanobauteile in einer bisher nicht erreichten Empfindlichkeit messen. Keithley ist weltweit das einzige Unternehmen, das über ein derartiges Gerät verfügt. Potenzielle Abnehmer dürften daher nicht lange auf sich warten lassen.

Die konsequente Ausrichtung auf die Nanotechnologie dürfte Keithley einen weiteren Wachstumsschub verpassen. Im Geschäftsjahr 2004 stieg der Umsatz um 31 Prozent auf 140 Millionen Dollar. Nach einem Verlust von 4,36 Millionen Dollar 2003 kehrte das Unternehmen wieder in die Gewinnzone zurück. Der Nettogewinn betrug im vergangenen Jahr 15,5 Millionen Dollar. Der positive Trend setzt sich auch 2005 fort: Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2005 (per 31. März) stieg der Umsatz um elf Prozent auf 37,7 Millionen Dollar, während sich der Gewinn um 22 Prozent auf 3,2 Millionen Dollar verbesserte.

Erfolgreicher Pionier

Keithley Instruments hat die Zeichen der Zeit erkannt und sich frühzeitig auf die Nanotechnologie konzentriert. Besonders die Halbleiterindustrie wird in den kommenden Jahren einen zunehmenden Bedarf an Systemen haben, wie Keithley sie entwickelt. Bisherige Erfolge dürften außerdem bald weitere Kooperationspartner anziehen. Somit sollte auch die Keithley-Aktie schon bald wieder die 20-Euro-Marke ansteuern.

 

Keithley Instruments

 

ISIN US4875841045
Kurs am 18.07.2005 13,49€
Empfehlungskurs 12,63€
Ziel 20,00€
Stopp 10,50€
KGV 06e 18
Chance/Risiko 4/3

Artikel aus DER AKTIONÄR (29/05).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV