McDonald's
- Andreas Deutsch - Redakteur

Die Lieblingsaktien der Redaktion (Teil 5)

2011 war ein nervenaufreibendes und am Ende sehr schwaches Börsenjahr: DAX, TecDAX und Co verbuchten teils deutliche Verluste. Nun fragen sich die Anleger: Welche Aktien sind interessant und haben das Potenzial, den Markt in den kommenden Monaten hinter sich zu lassen? In seiner Serie "Die Lieblingsaktien der Redaktion" gibt DER AKTIONÄR auf diese Fragen die richtigen Antworten.

Die neuesten Kreationen von Sternekoch Alfons Schuhbeck heißen nicht "Orientalische Hähnchenkeulen auf Ofenkartoffeln" oder "Düsseldorfer Senfrostbraten mit Kartoffel-Bohnen-Gemüse". Sie heißen "Schuhbecks Apfel-Chicken" und "Schuhbecks feines Zweierlei" und man bekommt sie bei McDonald's. Uli Hoeneß hat schon probiert, es hat ihm geschmeckt. Viele Tausend McDonald's-Fans werden es ihm gleichtun.

Rekordwerte

McDonald's hat das geschafft, wovon die meisten Unternehmen träumen: Wenn sich die Konjunktur schwach entwickelt, brummen bei dem Burgerbrater die Geschäfte erst recht. Wollen die Kunden etwa im wichtigen US-Markt Geld sparen, essen sie bei McDonald's.

Im November verbuchte McDonald's einen Umsatzanstieg im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum von 7,4 Prozent. Experten hatten lediglich mit einem Zuwachs von 4,6 Prozent gerechnet. Im Gesamtjahr wird der Konzern voraussichtlich 27 Milliarden Dollar erlösen. Der Gewinn je Aktie wird auf 5,23 Dollar steigen. Beide Kennzahlen stellen Rekordwerte da.

Burger für Russland

Die Analysten sind sich sicher, dass bei McDonald's das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist. Sie rechnen für die kommenden fünf Jahre mit einem jährlichen Umsatzanstieg von 6,5 Prozent. Der Gewinn dürfte mit zehn Prozent pro Jahr überproportional zulegen.

Ein wesentlicher Grund für das erwartete Wachstum: McDonald's expandiert weiter. "Im nächsten Jahr wollen wir die Anzahl unserer Restaurants in Russland um etwa 15 Prozent steigern", so Andrej Syrjanow, Entwicklungschef des Unternehmens in Russland, der Nachrichtenagentur Prime. Die neuen Einrichtungen sollen vor allem in den Städten eröffnet werden, wo das Unternehmen noch nicht präsent ist.

Da geht noch was

The trend is your friend, lautet eine der klügsten Börsenregeln. Bei McDonald's deutet vieles darauf hin, dass der Aufwärtstrend noch länger intakt bleibt. Die Aktie notiert auf Allzeithoch. Es gibt also keine charttechnischen Hürden. Für konservative, langfristig orientierte Anleger ist die McDonald's-Aktie ein klarer Kauf. Das Papier sollte auch im neuen Jahr eine gute Performance hinlegen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

McDonald's: Das ist das Ende des Big Mac

Fast-Food-Enthusiasten und Fans der US-Amerikanischen Burger-Kette McDonald's werden es kaum glauben, aber der "Big Mac" verliert nach 50 Jahren seine Exklusivität. Eine Entscheidung des EUIPO sorgt dafür, dass nun quasi jeder Burger-Bräter in Europa seine Buletten-Brötchen "Big Mac" nennen darf. … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

McDonald’s: Sichere Sache, starke Performance

In unruhigen Zeiten greifen die Anleger traditionell bei defensiven Werten zu. 2018 ist da keine Ausnahme. Einer der besten US-Blue-Chips in den vergangenen Monaten ist die Aktie von McDonald’s. Am Dienstag ist Big M wieder angesagt. Dabei hat sich Konkurrent Burger King etwas ganz Besonderes … mehr