- DER AKTIONÄR

KarstadtQuelle – Vorgezogene Bescherung

Frohe Kunde für den angeschlagenen Handelskonzern KarstadtQuelle: Das Weihnachtsgeschäft läuft bislang erfreulich. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum die Aktie bis dato fast neun Prozent gewinnt.

Frohe Kunde für den angeschlagenen Handelskonzern KarstadtQuelle: Das Weihnachtsgeschäft läuft bislang erfreulich. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum die Aktie bis dato fast neun Prozent gewinnt.

Von Steffen Eidam

Durchatmen bei KarstadtQuelle! Das für den angeschlagenen Handelsriesen so wichtige Weihnachtsgeschäft läuft bislang gut. Von den 90 verbliebenen großen Karstadt-Warenhäuser entwickelten sich vor allem die modernisierten Häuser in Potsdam, Wiesbaden, das Alsterhaus in Hamburg sowie das KaDeWe in Berlin erfreulich. Neben dem Ressort Warenhaus zeigt sich auch in den Sparten Dienstleistungen, Immobilien und Reisen eine Aufwärtstendenz. Nach wie vor schwach ist indes die Tendenz im Bereich Versandhandel.

Entschuldung schreitet voran

Bei der Reduzierung der Verbindlichkeiten gibt das Traditionsunternehmen weiter Gas. Die Essener haben insgesamt 40 Logistikimmobilien verkauft und teilweise wieder zurückgemietet. Allein die Slough Estates International habe für 36 Objekte rund 163 Millionen Euro gezahlt. KarstadtQuelle möchte bis zum Jahresende seine Verbindlichkeiten auf knapp 2,8 Milliarden Euro reduzieren. Vor einem Jahr lag der Schuldenstand noch bei 3,9 Milliarden Euro. Darüber hinaus nimmt der Konzern ein Darlehen in Höhe von rund 300 Millionen Euro zu "marktüblichen Konditionen" auf. Die Nachfrage am Markt sei sehr groß.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV