Ethereum
- Marco Bernegg

Kann Ethereum die beste Krypto-Plattform werden? "Absolut!"

Es war ein ruhiges Wochenende am Krypto-Markt. Weder Ethereum noch Bitcoin machten große Sprünge und blieben dabei in ihrer engen Seitwärtsrange gefangen. Deswegen sollte sie jedoch keinesfalls abgeschrieben werden. Denn im Hintergrund wird weiterhin an der Implementierung der neuen Technologie gearbeitet. 

Dies stellte auch Shapeshift-CEO Eric Voorhees fest, der zu den einflussreichsten Köpfen in der Krypto-Industrie gehört. Im Gespräch mit CNBC im Rahmen einer Entwicklerkonferenz betonte er, wie beeindruckend es immer wieder sei, auf derartigen Konferenzen die zahlreichen Talente zu sehen, die daran arbeiten, die Technologie massentauglich zu machen. 

Ethereum hob er dabei besonders hervor: „Es ist eine äußerst wettbewerbsintensive Industrie. Die Leute werden also einfach zu der besten Plattform wechseln.“ Er fügte hinzu, dass Ethereum durchaus die beste Krypto-Plattform werden kann und begründete dies mit dem Netzwerkeffekt und der großen Anzahl von Entwicklern, die an der Plattform arbeiten. 

Auch Mitgründer Vitalik Buterin habe laut Voorhees einen großen Einfluss: „Ethereum ist besser, weil er involviert ist.“ Eine Abhängigkeit bestehe jedoch nicht, da er nicht die gesamte Entwicklung kontrolliere. 

Auf die Frage, wie weit eine Massenakzeptanz von Kryptowährungen entfernt ist, antwortete Voorhees: „Es ist ein Gradient. Es ist nicht so, dass wir irgendwann aufwachen und jeder benutzt es. Die Menschen werden mit der Zeit verschiedene Anwendungsfälle entdecken und sich irgendwann damit wohl fühlen. Es ist vergleichbar mit dem Internet. Dies kam auch nicht über Nacht auf. Es ist ein Prozess der sich über zwei Jahrzehnte erstrecken kann.“

Das gesamte Interview finden Sie ab Minute 20:50 im angefügten Video. 

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Eric Voorhees mit seiner Vorhersage Recht behält. Jedoch gibt es neben Ethereum noch weitere vielversprechende Projekte wie beispielsweise Cardano, die dem Paltzhirsch den Rang ablaufen können. Detaillierte Analysen und konkrete Kaufempfehlungen finden Sie regelmäßig im bitcoin report.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Krypto-Crash geht weiter

Nachdem sich der Kryptomarkt am Wochenende etwas stabilisieren konnte, geht es seit gestern weiter dramatisch bergab. Bereits am Montagabend hatte der Bitcoin auch die Marke von 5.000 Dollar gerissen und nähert sich nun immer weiter dem Bereich von 4.500 Dollar an. Auf 24-Stunden-Sicht beläuft sich … mehr