- DER AKTIONÄR

Kamera läuft!

Für die kommenden zwei Jahre rechnet der Marktforscher International Data Corporation bei Digitalkameras mit einer weiterhin hohen Nachfrage: Allein 2008 gehen nach Schätzungen des Instituts weltweit 111 Millionen Stück über den Ladentisch. Einer der größten Marktprofiteure ist der japanische Anbieter Nikon.

Digitalkameras sind der Stern am Kamerahimmel. Einer der größten Marktprofiteure ist der japanische Anbieter Nikon.

Der japanische Branchenverband Camera & Imaging Products Association hat jüngst in Sachen Digitalkameras erfreuliche Zahlen gemeldet: Demnach haben die japanischen Hersteller im vergangenen Juli nahezu 26 Prozent mehr Digitalkameras unter die Leute gebracht als im gleichen Monat des Vorjahres. Die Umsätze sind um rund 16 Prozent auf umgerechnet 826 Millionen Euro gestiegen. Für das laufende Jahr erwartet der Verband einen Zuwachs von 13 Prozent auf 73 Millionen verkaufte Stück. Damit haben die Fachleute ihre Prognose vom Januar angehoben.

Starke Ergebnisse

Einer der Profiteure ist Nikon aus Tokio. Das Unternehmen ist der weltweit zweitgrößte Produzent der stark gefragten einlinsigen Spiegelreflex-Digitalkameras und hält in diesem Segment mit dem Erzkonkurrenten Canon einen Weltmarktanteil von rund 80 Prozent. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/06 bis zum 31. März hat Nikon den operativen Gewinn mehr als verdoppelt und den Nettogewinn um nahezu 20 Prozent auf 194 Millionen Euro gesteigert.

Wechselkurs beflügelt

Für das laufende Fiskaljahr dürfte der Konzern die eigenen Prognosen bald anheben. Eine Ursache für den Optimismus sind gute Absatzzahlen. Dabei befeuert der günstige Wechselkurs des japanischen Yen gegenüber dem Euro den Export. Zusätzlich wirken sich reduzierte Kosten durch kürzere Produktionszeiten und vereinfachtes Design aus. Grünes Licht kommt auch aus Nordamerika, wo Nikon den Marktanteil bei digitalen Spiegelreflexkameras auf 40 Prozent ausgebaut hat und Top-Seller ist. Für die kommenden zwei Jahre rechnet der Marktforscher International Data Corporation bei Digitalkameras mit einer weiterhin hohen Nachfrage: Allein 2008 gehen nach Schätzungen des Instituts weltweit 111 Millionen Stück über den Ladentisch.

Nicht nur für Kamerafans

Nikon ist im Segment Digitalkameras gut aufgestellt und dürfte von der immer noch hohen Nachfrage profitieren. Zudem dürfte der Wechselkurs mittelfristig weiterhin den Export begünstigen. Auf Jahressicht gesehen hat die Nikon-Aktie ein Potenzial von 30 Prozent.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV