K+S
- Thomas Bergmann - Redakteur

K+S-Aktie: Mit Rückenwind aus Stuttgart an die DAX-Spitze

Die Aktie des Salz- und Düngemittelherstellers K+S zählt am Dienstag zu den Top-Werten im DAX. Neben der freundlichen Grundstimmung profitiert das Unternehmen von einer Hochstufung der Landesbank Baden-Württemberg.

Die Analysten aus Stuttgart haben das Kursziel für K+S von 26 Euro auf 34 Euro erhöht und das Rating entsprechend von "Hold" auf "Buy" geändert. Die Kurszielanhebung basiert in erster Linie auf dem guten Start des DAX-Konzerns in das Geschäftsjahr 2015 und einer Erhöhung der Gewinnschätzung für beide Segmente.

K+S; Chart;

Aus technischer Sicht hatte die K+S-Aktie zuletzt den Unterstützungsbereich um 28,50 Euro erfolgreich getestet. Am Dienstag geht es wieder über die wichtige 30-Euro-Marke, was Hoffnung auf weitere schürt. Als nächster Widerstand wartet die 32-Euro-Marke - sollte diese überwunden werden, dürfte die Aktie recht schnell in Richtung Jahreshoch steigen.

Bessere Perspektiven

Die Perspektiven für K+S sind dank der robusten Düngemittelnachfrage, der positiven Wechselkursentwicklung und der niedrigen Zinsen weiter sehr gut. Nach Ansicht des AKTIONÄR könnte K+S in den nächsten Quartalen wiederholt überraschen. Als Alternative zur Aktie bietet sich der Turbo-Bull mit der WKN CF3VX8 an. Dieses Produkt hat DER AKTIONÄR in Ausgabe 21/2015 vorgestellt.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S mit roten Zahlen – was nun?

K+S hat auch im dritten Quartal unter Produktionsproblemen und dem anhaltenden Preisdruck im Kali-Geschäft gelitten und rote Zahlen geschrieben. Von Juli bis September ging der Umsatz im Jahresvergleich um 22,9 Prozent auf 687,6 Millionen Euro zurück. Sowohl das Salz- als auch das Kaligeschäft … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Morgen wird es spannend

Morgen ist es soweit: K+S legt die Zahlen vor. Niedrigere Kali-Preise, Produktionsprobleme in Deutschland, Verzögerungen beim Start einer neuen Mine in Kanada und ein schwaches Salzgeschäft - die Liste der Belastungsfaktoren ist lang. Analysten rechnen für das dritte Quartal mit einem scharfen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Ein düsterer Ausblick

Es lief zuletzt wieder rund für die zuvor monatelang gebeutelte Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S. Der MDAX-Titel konnte sich wieder deutlich von dem Ende September markierten Tief bei 15,89 Euro entfernen. Dadurch hatte sich das Chartbild auch wieder klar aufgehellt. Doch am Freitag … mehr