K+S
- DER AKTIONÄR

K+S: Zu mild für gute Zahlen (Interview mit Dr. R. Bethke, CEO)

Q1-EBIT fällt um 9%

Der Düngemittel- und Salzhersteller hat im 1. Quartal trotz eines überraschend starken Gewinnrückgangs wegen des milden Winters seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Erwartet werde eine "spürbare" Umsatzsteigerung, teilte K+S mit. Während der Umsatz um 10% auf 944,7 Mio EUR stieg, fiel das EBIT I um 9% auf 103,3 Mio EUR. Unter dem Strich verdiente K+S 62,6 (Vj.: 71,2) Mio EUR. Im Interview: Dr. Ralf Bethke, CEO bei K+S

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: