K+S AG
- Jonas Groß - Volontär

K+S: Negative Analystenstimmen – Aktie trotzdem im Plus

Die K+S-Aktie kann sich am Freitag vom Zwischentief etwas absetzen und gehört zu den stärksten DAX-Titeln. Das Papier legt trotz negativer Analystenstimmen deutlich zu und nimmt Anlauf auf die 20-Euro-Marke.

Geringere Gewinne erwartet

Das Analysehaus Independent Research bleibt trotz der Erholungsbewegung pessimistisch. Analyst Bernhard Weininger hat das Kursziel für K+S von 20 auf 18 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Verkaufen" belassen. Da sich bei den Konkurrenten die negativen Nachrichten über eine schwächelnde Nachfrage und Absatzprobleme mehrten, rechne er mit einem insgesamt niedrigeren Preisniveau für Düngemittel, schrieb der Experte. Er habe seine Gewinnschätzungen für den deutschen Salz- und Kalihersteller bis 2017 gesenkt.

Auch die Experten vom Analysehaus Liberium haben das Kursziel gesenkt. Sie sehen die Aktie nun bei 18,00 Euro fair bewertet (vorher 20,00 Euro). Die Experten haben den DAX-Titel hingegen von „Verkaufen“ auf „Halten“. Die Gewinnprognose für 2015 wurde nachträglich um sechs Prozent gesenkt. Für das laufende Jahr sind es sogar 27 Prozent. Liberum begründet den Pessimismus mit dem weiter sinkenden Kalipreis (zuletzt wieder unter 300 Dollar pro Tonne) sowie dem trotz „Jonas“ eher milden Winters, der die Erträge im Salzgeschäft verringert. Allerdings schätzen die Analysten die Kalinachfrage relativ robust ein. Zudem sollte spätestens bei einem Preisniveau von 250 Dollar je Tonne eine nachhaltige Preisstabilisierung eintreten.

 

Mehr im Heft

Trotz des heutigen Kursanstiegs sieht das Chartbild bei K+S weiterhin eher trüb aus. Ob sich nun ein Einstieg dennoch lohnt, lesen Sie in der nächsten Ausgabe, die ab Freitagabend 22:00 Uhr hier verfügbar ist.

 

 

Anzeige


Charttechnik für Einsteiger

Dieses Grundlagenwerk erklärt die Basics der Technischen Analyse einfach und verständlich.
Chartanalyse richtig angewendet verbessert Ihre Anlageerfolge entscheidend.

Autor: Horntrich, Markus
ISBN: 9783938350577
Seiten: 200
Verlag: Börsenbuchverlag
Preis: 17,90 €

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

K+S: Der Wachstumsplan reift

Die Fachleute des Anlegerbrief verweisen auf die derzeit schwierige Situation auf dem Markt für Düngemittel. Dennoch investiert die K+S AG in das künftige Potenzial. Die neue Kali-Mine in Kanada dürfte im Sommer mit der Produktion beginnen. Nachdem das erledigt ist, wendet sich der Vorstand dem … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

K+S: Besser als erwartet

Die Fachleute des Anlegerbrief erinnert an die Dividende von 1,15 Euro je Aktie, welche die K+S AG für das vergangene Jahr ausgeschüttet hat. Im ersten Quartal des laufenden Jahres litt das Unternehmen wie erwartet weiter unter den schwierigen Marktbedingungen. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

K+S wird überraschen

Die Fachleute von Fuchs Kapitalanlagen verweist auf die Zahlen der K+S AG für das erste Quartal des laufenden Jahres. Beide Sparten, also das Geschäft mit Düngemitteln sowie das mit Salz litten unter der geringeren Nachfrage. Die Ergebnisse waren zwar schwächer als ein Jahr zuvor, jedoch besser als … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Jetzt bloß ruhig bleiben …

Der morgendliche Blick auf die Kurslisten dürfte einigen Anteilseignern des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S eine böse Überraschung beschert haben. Denn die im MDAX notierten Anteilscheine verbilligen sich um satte fünf Prozent. Allerdings sollten die Aktionäre jetzt nicht in Panik verfallen, … mehr