K+S
- Norbert Sesselmann - Redakteur

K+S: Erntezeit ist Kaufzeit

Die Aktie von K+S hat sich in den letzten Wochen deutlich schlechter entwickelt als der Gesamtmarkt. Damit dürfte bald Schluss sein. Die Citigroup sieht kurz vor dem Beginn der Erntesaison deutliches Aufwärtspotenzial.

Während die Aktienmärkte in der vergangenen Woche kräftig aufgedreht haben, ist dies an K+S weitestgehend vorbeigegangen. Zu Unrecht, wenn es nach der Citigroup geht. Die US-Großbank rechnet im vierten Quartal mit einer weiteren Stabilisierung der Düngemittelpreise und empfiehlt die Aktie des Kasseler DAX-Konzerns mit Kursziel 50 Euro zum Kauf.

Höhere Dividende

Kürzlich hat K+S seinen Aktionären eine höhere Dividende in Aussicht gestellt. Hauptgrund für die Anhebung der Dividenden-Prognose ist ein Buchgewinn von 70 bis 80 Millionen Euro durch den Verkauf des Stickstoff-Düngemittelgeschäfts an den russischen Konzern EuroChem, der Anfang Juli abgeschlossen werden konnte. Zudem werden belastende Effekte aus der Veräußerung der Blumenerde-Sparte Compo wegfallen. 2011 hatte der DAX-Konzern 1,30 Euro je Aktie ausgeschüttet.

Hohes Potenzial

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Einschätzung. Für das Gesamtjahr rechnet K+S mit Umsätzen zwischen 3,9 und 4,2 Milliarden Euro. Der Gewinn je Aktie dürfte sich bei 3,24 Euro einpendeln. Daraus ergibt sich ein 2012er-KGV von 12. Das ist nicht viel: Im Schnitt waren die Anleger in den vergangenen zehn Jahren dazu bereit, das 15-Fache des Gewinns zu zahlen. Langfristig ist die Aktie ein klarer Kauf. Das Kursziel auf Sicht von fünf Jahren ist beeindruckend. Mehr hierzu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Damit können Aktionäre rechnen

Es ist eine spannende Phase, in der sich K+S aktuell befindet. Es gibt viele Unwägbarkeiten über die Entwicklung der Kalipreise, die Effizienz der neuen Mine in Kanada und die Produktionsmöglichkeiten der deutschen Werke. DER AKTIONÄR zeigt auf, womit Analysten für das laufende und das kommende … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Die UBS hebt den Daumen

Die Experten der Großbank UBS haben die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S erneut näher analysiert. Demnach wird den MDAX-Titeln ein etwas höheres Aufwärtspotenzial zugestanden. Denn anstatt den bisher ausgerufenen 26,00 Euro beläuft sich der faire Wert laut den Analysten nun auf 27,00 … mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

K+S: Kursziel steigt um 12,50 Euro

Die Experten der US-Großbank Citigroup sind bereits seit geraumer Zeit sehr skeptisch für die Aktie des Düngemittel- und Salzproduzenten K+S gestimmt. Das bleiben sie auch weiterhin. Allerdings haben sie zumindest von ihrem äußerst düsteren Kursziel für die MDAX-Titel etwas Abstand genommen. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das war zu wenig ….

K+S hat mit den Quartalszahlen die Markterwartungen verfehlt. So kletterte der Umsatz um vier Prozent auf 1,17 Milliarden Euro und das operative Ergebnis um zwölf Prozent auf 237 Millionen Euro, der Nettogewinn betrug 0,44 Euro je Aktie. Analysten hatten mit Erlösen von 1,20 Euro und einem Gewinn … mehr