K+S
- Thorsten Küfner - Redakteur

K+S: Eine gute und eine schlechte Nachricht ….

Mit einem Kursplus von rund fünf Prozent führte die Aktie von K+S im heutigen Handel lange Zeit die Gewinnerliste im MDAX an. Der Grund waren Spekulationen über ein IPO der Salzsparte und ein möglicher Einstieg von CVC Capital. Doch auf einen Schlag war nahezu die Hälfte der Gewinne wieder weg.

Denn CVC Capital hat die Meldung des „Platow-Brief“ dementiert, woraufhin die K+S-Anteile auf ein neues Tagestief rutschten. Die IPO-Fantasie für das Salzgeschäft bleibt aber – vorerst – noch bestehen. Zudem könnte ein Gerichtsurteil den Kurs stützen, wonach wegen der Versenkung von Salzabwässern zwischen 1999 und 2007 nicht mehr mit einer Anklage rechnen muss. Laut Medienberichten wurden dabei von K+S bis zu 325 Millionen Euro zurückgefordert.

Mutige können an Bord bleiben
Für konservative Anleger bleibt die Aktie von K+S wegen der bestehenden Unsicherheiten eher ungeeignet. Mutige Anleger, die auf eine anhaltende Erholung der K+S-Papiere setzen wollen, können dabei bleiben und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 19,00 Euro ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Was ist die Aktie wirklich wert?

An der Aktie von K+S scheiden sich bereits seit Jahren die Geister. Für einen Teil der Anleger sind die Anteile von „Deutschlands einzigem Bergbaukonzern“ angesichts einer stetig steigenden Weltbevölkerung und der damit verbundenen größeren Bedeutung von Düngemittel ein mehr als klarer Kauf. mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

K+S: „Aktie ist das Doppelte wert“

In einem eher unspektakulären Wochenauftakt sorgt die Aktie von K+S für Aufsehen. Die Anteilscheine des Düngemittel- und Salzherstellers verteuern sich um fast fünf Prozent und führen damit die Gewinnerliste im MDAX an. Rückenwind erhalten die Papiere vor allem durch ein Interview des neuen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Was kommt jetzt?

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat heute seine Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Während der Umsatz leicht kletterte, ging der Gewinn wie erwartet deutlich zurück. Für Fantasie sorgt indes der neue Vorstand, der den langjährigen Konzernchef Norbert Steiner ersetzen wird. mehr