K+S
- Thorsten Küfner - Redakteur

K+S: Das raten jetzt die Analysten

K+S hat vergangene Woche die Zahlen für das erste Quartal vorgelegt, seine Hauptversammlung abgehalten und eine Dividende von 0,90 Euro ausgeschüttet. Nun haben mittlerweile viele Analysten ihre Schätzungen und Anlageurteile überarbeitet. DER AKTIONÄR zeigt auf, was die Experten jetzt raten.

Aktuell empfehlen 18 von 36 Analysten die Anteilscheine des Düngemittel- und Salzherstellers zum Kauf. Zehn Experten stufen die DAX-Titel mit Halten ein und acht raten Anlegern den Verkauf der K+S-Aktie. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 32,77 Euro knapp zehn Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

 

Aktie bleibt ein Kauf
DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von K+S nach wie vor zuversichtlich gestimmt. Dank der zuletzt gestiegenen Kalipreise, des schwachen Euro (der Konzern erzielt mehr als 60 Prozent der Erlöse außerhalb der Eurozone) und der moderaten Bewertung (KGV von 14, Dividendenrendite von 3,0 Prozent) bleibt der DAX-Titel ein Kauf.


Risiko-Ertrags-Analyse - vom Wirtschaftsnobelpreisträger Harry Markowitz

Risiko-Ertrags-Analyse

Autor: Markowitz, Harry M./Blay, Kenneth A.
ISBN: 9783864701795
Seiten: 224
Erscheinungsdatum: 04.04.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Die moderne Portfoliotheorie (MPT) bildet seit über 60 Jahren das Fundament der Finanzanlage. Sie strebt die optimale Zusammenstellung eines Portfolios unter Berücksichtigung des Risikos, des Ertrags und der Anlegerpräferenz an. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Theorie unter Beschuss. „Risiko-Ertrags-Analyse“ ist Markowitz’ Antwort auf diese Kritik. Sie soll die „Große Verwirrung“ beseitigen, die seiner Ansicht nach über die Reichweite und die Bedeutung der MPT besteht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Startet nun das Comeback?

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis steigern können. Während es im Kaligeschäft für einige Experten überraschend gut lief, schnitt das Salzgeschäft eher schwächer als erwartet ab. Darüber hinaus wurde die Gesamtjahresprognose des MDAX-Konzerns bestätigt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Der Countdown läuft

Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S wird morgen die Zahlen für das dritte Quartal 2017 veröffentlichen. Es dürfte spannend werden, ob es dem MDAX-Konzern gelingt, die Marktteilnehmer positiv zu überraschen und positive Meldungen zum Hoffnungsträger des Unternehmens, der Bethune-Mine in Kanada, … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S: Das erwarten jetzt die Experten

Der Kali- und Salzproduzent K+S steht vermutlich vor einem der wichtigsten Jahre der Firmengeschichte. Denn im kommenden Jahr wird die neue Kalimine in Kanada erstmals über komplette zwölf Monate hinweg produzieren. Dies sollte deutlich positive Auswirkungen auf die Ergebnisentwicklung haben. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

K+S vor der Wende

In den letzten Jahren hatte sich der langjährige K+S-Chef Norbert Steiner bezüglich Umweltfragen wenig kompromissbereit gezeigt. Sein Nachfolger Burkhard Lohr war hingegen von Beginn an wesentlich offener für einen Austausch mit den Umweltschützern, um den Kaliabbau in den deutschen Werken … mehr