Jungheinrich
- Stefan Limmer - Redakteur

Jungheinrich: Starke Zahlen – starker Chart

Der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich übertraf mit seinen jüngsten Zahlen die Erwartungen der Analysten. Die Prognose für das laufende Jahr wurde bestätigt. Auch aus charttechnischer Sicht macht die MDAX-Aktie einen hervorragenden Eindruck.

Jungheinrich hat mit den Ergebnissen im dritten Quartal die Marktteilnehmer positiv überrascht. Der Umsatz stieg um vier Prozent auf 546 Millionen Euro. Der Auftragseingang legte im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent auf 580 Millionen Euro zu. Auch das operative Ergebnis (EBIT) konnte auf 38,5 Millionen Euro (Vorjahr: 38,3 Millionen Euro) gesteigert werden. Analysten rechneten im Vorfeld mit einem deutlich geringeren Auftragseingang und sinkenden Gewinnen.

Zuversichtlicher Vorstand

Für das Gesamtjahr rechnet der MDAX-Konzern weiterhin mit einem Auftragseingang von mehr als 2,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,17 Milliarden Euro) und einem Umsatz von über 2,15 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,12 Milliarden Euro). Auch mit Blick auf das nächste Jahr zeigte sich Vorstandschef Hans-Georg Frey zuversichtlich: "Die solide Finanzkraft von Jungheinrich bietet die Voraussetzung, um die strategischen Investitionsprojekte im Jahr 2013 auch unter eventuell schwierigen Rahmenbedingungen umzusetzen."

Traumhafter Chart

Die Jungheinrich-Aktie befindet sich bereits seit Anfang August in einer Aufwärtsbewegung und hat seither rund 30 Prozent an Wert gewonnen. Kürzlich ist der Titel zudem über ein Zwischenhoch bei 26,50 Euro ausgebrochen. Mit den guten Zahlen im Rücken sollte sich die Aufwärtsbewegung fortsetzen. Bereits investierte Anleger bleiben dabei. Der Rücksetzer der letzten Handelstage kann für einen Neueinstieg genutzt werden.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: