BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

JPMorgan warnt: Finger weg von BASF und anderen Blue Chips!

Die Aktienstrategen der US-Großbank JPMorgan sind für das Börsenjahr 2014 zwar grundsätzlich zuversichtlich gestimmt, raten allerdings dazu, eine ganze Reihe Blue Chips – darunter auch zwei DAX-Titel – zu meiden.

So sind die Experten beim weltgrößten Chemieproduzenten BASF und beim Konsumgüterhersteller Henkel skeptisch. Ebenfalls meiden sollten Anleger im kommenden Jahr beispielsweise auch die Aktien der Software AG, britischen Großbank RBS und des Nahrungsmittelgiganten Unilever. In Österreich ist JPMorgan vor allem für OMV und die Österreichische Post pessimistisch, in Frankreich unter anderem für Total und Orange.

Aktien-Rallye setzt sich fort

JPMorgan betont aber, dass es voreilig wäre, das Ende der Aktien-Rallye einzuläuten. Gerade für den Euroraum ist die US-Großbank zuversichtlich gestimmt. Zu den deutschen Top-Empfehlungen für das Jahr 2014 zählen Bayer, Daimler, Deutsche Post, EADS und United Internet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Der DEA-Deal ist durch – was jetzt?

Der Chemieriese BASF und Letter One, die Gesellschaft des russischen Oligarchen Mikhail Fridman, haben sich auf den Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften Wintershall und DEA geeinigt und bereits eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Was bedeutet der Deal für die BASF-Aktie? mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: 2018 kommt Gegenwind auf – was nun?

Die Experten der UBS haben den europäischen Chemiesektor erneut näher unter die Lupe genommen. Während die Großbank dabei das Anlagevotum für die Aktie von Lanxess von „Neutral“ auf „Buy“ erhöht hat, ist bei den Anteilen des Weltmarktführers BASF das Gegenteil der Fall. Was sollten Anleger jetzt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Fairer Wert 112 Euro!

Die von BASF anvisierte Fusion der Öl- und Gastochter Wintershall mit dem Konkurrenten DEA hat der Aktie zuletzt Auftrieb verliehen. Nahezu alle Experten würden einen derartigen Deal befürworten. So auch das Analysehaus Kepler Cheuvreux, das für die DAX-Titel noch reichlich Aufwärtspotenzial sieht. mehr