JP Morgan Chase
- Thorsten Küfner - Redakteur

JPMorgan überzeugt erneut

Die US-Großbank JPMorgan hat im vierten Quartal des Jahres 2010 ihren Gewinn um 47 Prozent auf 1,12 Dollar je Aktie gesteigert. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Marktteilnehmer, die durchschnittlich nur mit 1,00 Dollar pro Anteilschein gerechnet hatten.

JPMorgan hat die Berichtssaison für die US-Banken eingeleitet. Die Großbank konnte mit ihren Zahlen erneut die Markterwartungen übertreffen. Während Analysten im Durchschnitt mit einem Gewinn von 1,00 Dollar pro Aktie gerechnet hatten, erzielte der im Dow Jones notierte Konzern einen Überschuss von 4,83 Milliarden Dollar oder 1,12 Dollar je Anteilschein. Damit legte das Nettoergebnis im Jahresvergleich um 47 Prozent zu. Hauptgrund hierfür waren weiter sinkende Rückstellungen für faule Kredite. Allerdings bleibt der Druck auf die Margen im Kreditgeschäft angesichts der immer noch herausfordernden Rahmenbedingungen weiterhin relativ hoch. Die Erträge im Schlussquartal beliefen sich auf 26,1 Milliarden Dollar, womit die Prognosen ebenfalls übertroffen wurden.

Aktie bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR hält weiterhin an seiner Kaufempfehlung für die Aktie von JPMorgan fest. Die Großbank zählt ganz klar zu den weltweit am besten aufgestellten Kreditinstituten, verfügt über eine relativ solide Bilanz und gute Perspektiven. Mit einem 2011er-KGV von 10 sind die Anteilscheine zudem noch moderat bewertet. Das nächste Kursziel lautet 42,00 Euro, der Stoppkurs sollte nun auf 23,80 Euro nachgezogen werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Deutsche Bank-Aktie: War es das jetzt?

Die Einschläge kommen näher. Doch von Schwäche will Deutsche Bank-Chef Christian Sewing nichts wissen. Beim Hauptstadt-Empfang des Geldinstituts zeigte er sich optimistisch, das Jahresziel – den ersten Gewinn seit 2014 – erreicht zu haben. Die ersten Berichte aus den USA indes liefern Warnsignale. … mehr