Jinkosolar
- Alfred Maydorn - Redakteur

JinkoSolar: Scharfe Korrektur – bringt Indien die Wende?

Die Aktie von JinkoSolar ist zum Wochenauftakt stark unter Druck gekommen und hat an der Wall Street neun Prozent an Wert verloren. In Frankfurt rutschte der Wert im frühen Handel am Dienstag auf nur noch knapp über 20 Euro ab. Mittlerweile dreht der Kurs aber wieder nach oben. Verantwortlich hierfür ist eine neue Kooperation in Indien.

Der Ausverkauf der Aktie von JinkoSolar ist zunächst gestoppt. Nachdem der Titel auf nur noch knapp über 20 Euro abgerutscht war, notiert er jetzt wieder bei fast 21 Euro. An der Wall Street in New York legt die Aktie im vorbörslichen Handel um 4,5 Prozent auf 28,50 Dollar zu.

Neuer Deal in Indien

Auslöser für die Trendwende dürfte eine neue Vertriebsvereinbarung in Indien sein. JinkoSolar wird zukünftig mit Prosinio Indien zusammenarbeiten und sich so einen besseren Zugang zum schnell wachsenden Solarmarkt in Indien zu verschaffen. „Die neue Vereinbarung verbessert unser starke Stellung auf dem indischen Markt“, kommentierte JinkoSolar-Chef Xiande Li den neuen Deal.

Kursschwäche nutzen

Nachdem die jüngste Korrektur die Aktie von JinkoSolar wieder in die Nähe ihrer Jahrestiefstkurse gebracht hat, ist jetzt eine Trendwende nach oben möglich. DER AKTIONÄR rät bei JinkoSolar weiterhin dazu, an schwachen Tagen zuzukaufen. Das Kursziel für die Aktie liegt unverändert bei 58 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: