DAX
- DER AKTIONÄR

NEUE AKTIONÄR-AUSGABE: Jetzt zugreifen! Nach dem brutalen Absturz - auf diese Top-Aktien sollten Sie jetzt setzen +++ Ölpreis-Schock - Börsen zittern: Preis fällt auf 12-Jahres-Tief+++ 60%-Chance: Gold-Aktie vor Rallye +++ BB Biotech: Wir nutzen die Korrektur für Zukäufe +++ Aktuelle Musterdepotänderungen im Überblick

Es gibt vier Faktoren, die den Aktienmarkt zum Jahresauftakt belasten: Der fallende Ölpreis, die Situation in China, die Sorge um steigende Zinsen und die Angst vor schrumpfenden Unternehmensgewinnen. Interessanterweise waren dies auch genau die Sorgen, die für den Kursrutsch im Spätsommer 2015 geführt haben, als der DAX innerhalb weniger Wochen von 11.600 auf unter 9.400 Punkte abgestürzt war. Nur um sich dann fast ebenso schnell wieder auf 11.400 Punkte zu erholen. Die entscheidende Frage ist, wie belastend die Sorgen um Öl, China, Zinsen und Gewinne wirklich sind.

Glaubt man Analystin Abby Cohen von Goldman Sachs und daran, dass die Korrektur zum Jahresauftakt ihren Höhepunkt bereits erreicht hat, dann ist es durchaus an der Zeit sich nach der einen oder anderen guten Kaufgelegenheit in Qualitätsaktien wachstumsstarker Unternehmen umzusehen, die jetzt mit attraktiven Abschlägen zu haben sind. DER AKTIONÄR hat sich auf die Suche gemacht und fünf aussichtsreiche Titel herausgesucht.

Das wahre Gold
Dieser kleine Goldwert steht kurz davor zu einem Produzenten aufzusteigen. Die Probleme sind ausgeräumt. Für die Anleger wird es Zeit, einzusteigen.

Sport-Duell
Sprinter oder lahme Ente? Nike oder Adidas, wer hat die Nase vorne?

Intelligente Helfer
Halbleiter und Sensoren sind aus modernen Autos nicht mehr wegzudenken. Ein Trend von dem die Gesellschaft in den nächsten Jahren überproportional profitieren sollte.

Der Biotech-Outperformer
Der Top Tipp Konservativ hat den Nasdaq Biotech Index in den vergangenen Jahren klar hinter sich lassen können. Und auch für das neue Jahr ist die Gesellschaft wieder hervorragend positioniert. Anleger können sich außerdem über eine enorm hohe Dividendenrendite freuen.

"Es ist keine gute Welt für einen Exportweltmeister"
Interview mit George Friedman, Autor von "Flashpoints"

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Roland Bauer -
    Ins fallende Messer greifen! Das kann ins Auge gehen!

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

WCM-Zahlen in line - kommt jetzt die Übernahme?

Der auf den Bereich Gewerbe spezialisierte Immobilienkonzern WCM hat seine endgültigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 vorgelegt und damit die Erwartungen der Experten erfüllt. Erstmals seit dem Neustart wird das Unternehmen auch wieder eine Dividende ausschütten. Viel spannender ist jedoch … mehr