IVG Immobilien
von Thomas Bergmann - Redakteur

IVG-Aktie vor Monster-Break!

Die Aktie des Immobilienkonzerns IVG Immobilien zählt am Dienstag zu den Top-Performern im SDAX. Sollte sich der Trend der letzten Tage fortsetzen, könnte es in Kürze zu einem massiven Kaufsignal kommen und den Kurs in neue Kursregionen führen.

Kurz vor den Quartalszahlen, die am kommenden Freitag, dem 9. November, veröffentlicht werden, bläst die IVG zur Attacke. Der SDAX-Wert hat zuletzt deutlich zulegen und sich einem wichtigen Widerstand annähern können. Gelingt der Ausbruch, heißt es "Kaufen".

Keilformation verlassen

IVG hat seit Juli eine Keilformation ausgebildet, deren obere Begrenzung aktuell knapp unterhalb der 2-Euro-Marke verläuft. Mit dem Kurssprung heute notiert der Immobilienkonzern über dieser Linie, was grundsätzlich positiv zu werten ist.

"Feuer frei" heißt es allerdings erst, wenn die beiden horizontalen Widerstände bei 2,04 Euro und 2,08 Euro überwunden sind. Dies könnte in einem positiven Gesamtmarkt bereits im Laufe dieser Woche passieren. Anschließend hätte IVG Potenzial bis zum Jahreshoch vom März bei 2,63 Euro.

Kaufempfehlung von Equinet

Das Analysehaus Equinet hat die Einstufung für IVG Immobilien vor den Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 2,50 Euro belassen. Das Immobilienunternehmen dürfte für das dritte Quartal die erwartet schwachen Zahlen präsentieren, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher inseiner Studie vom Montag. Er rechnet mit einer Bestätigung des Gesamtjahresausblicks. Das Unternehmen sollte beim Schuldenabbau zudem auf einem guten Weg sein.

IVG

Erste Position

IVG ist charttechnisch betrachtet äußerst interessant und sollte daher auf die Watchlist eines jeden Traders. Mutige Anleger bauen bereits im Bereich von 2,00 Euro eine erste Tranche auf und stocken beim endgültigen Ausbruch über 2,08 Euro auf. Der Stoppkurs sollte an die untere Begrenzungslinie der Keilformation angepasst werden.

mit Material von dpa-AFX

Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.