Isra Vision
- DER AKTIONÄR

Isra Vision: Wachstumsschub durch "Industrie 4.0"

Seit der Aufnahme ins Prior Depot vor gut fünf Jahren ist der Kurs um 560 Prozent explodiert. Aktuell 122 Euro. Was sind die Hintergründe, besteht noch weiteres Potential?

Ich hatte Gelegenheit, Gründer und CEO Enis Ersü zu sprechen. Der gebürtige Istanbuler erwartet durch „Industrie 4.0“– Digitalisierung und Vernetzung der Produktion – einen kräftigen Wachstumsschub, der sich nach seiner Meinung in zwei bis drei Jahren voll entfalten wird.

Für den laufenden Turnus stellt der Unternehmer einen Umsatzanstieg um zehn Prozent und eine mindestens stabile Gewinnmarge in Aussicht. Im Vorjahr kletterten die Erlöse um 15 Prozent auf 129 Millionen, der Vorsteuergewinn zog mit der gleichen Rate auf 25 Millionen an. Die Marge knackige 20 Prozent!

Etwa von 2018 an soll es dann richtig rund gehen mit jährlichen Zuwächsen von 20 Prozent – organisches Wachstum. Darüber hinaus plant Ersü weitere Akquisitionen, auch ein großer Fang – ca. 100 Millionen Umsatz – sei denkbar. Die Darmstädter sehen sich als weltweit führend in der optischen Qualitätskontrolle von Glas, Metall, Papier, Druck etc. Die zweite Sparte beschäftigt sich damit, Roboter mit Hilfe „künstlicher Augen“ zu steuern.

Isra ist auch selbst ein potentieller Übernahmekandidat. Ersü – mit 25 Prozent der größte Aktionär – würde sich mit einer strategischen Partnerschaft, die Sinn macht, nicht verschließen. Das offizielle Mittelfristziel liegt bei 150 Millionen Umsatz, doch längst hat Ersü die 200-Millionen-Marke ins Visier genommen.

Marktkapitalisierung 540 Millionen. Das KGV (2017) schätzungsweise 27. Ambitioniert, aber keineswegs eine Mondbewertung. Zumal Isra einen phantastischen track record vorweisen kann. In den letzten 17 Jahren sind die Erlöse um durchschnittlich 25 Prozent p.a. gestiegen. Fazit: Im Musterdepot zählt Isra weiterhin zu unseren Favoriten!

 


 

Breaking Banks

Autor: Brett King
ISBN: 9783864702389
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 04.12.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

"Disruption" ist der Begriff der Stunde. Neue Technologien krempeln altbewährte Geschäftsmodelle um und lassen Marktführer zu Verlierern werden. So geschehen in der Musikindustrie, bei Büchern und vielem mehr. Kommen jetzt die Banken dran? Bestsellerautor Brett King untersucht, welche Veränderungen auf den Bankensektor zukommen. Seiner Meinung nach wird dieser "in den nächsten zehn Jahren mehr Veränderung sehen als in den letzten hundert." Ob Cloud-Lending, Neo-Banks, FinTech oder Social Banking: King untersucht die Trends und Möglichkeiten und identifiziert Gewinner, Verlierer und Perspektiven

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: