Isra Vision
- Jochen Kauper - Redakteur

Isra Vision: Nebenwert mit Pepp

Umsatz und Ergebnis von Isra Vision legen erneut zweistellig zu. Heimlich still und leise nähert sich die Aktie ihrem Allzeithoch. Ein Nebenwert mit Potenzial – sowohl aus fundamentaler als auch aus charttechnischer Sicht!

Die Aktie von Isra Vision haben wohl die wenigsten Anleger auf der Watchlist. Dabei laufen die Geschäfte bei dem Spezialisten für digitale Bildverarbeitung und Oberflächeninspektionssysteme hervorragend. Allein die Geschäfte mit den Premium-Automobilherstellern sorgen für hohe Zuwächse - Tendenz weiter steigend!

Starke Zahlen

Isra Vision hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011/12 (1. Oktober bis 30. September) den Umsatz um elf Prozent auf 57,6 Millionen Euro gesteigert. Unter Berücksichtigung der Abschreibungen in Höhe von 5,8 Millionen Euro stieg das EBIT um zwölf Prozent auf 10,7 Millionen Euro. Die EBIT-Marge erreichte erneut den Vorjahreswert von 17 Prozent.

Wachstumstreiber Auto

Besonders hervorzuheben sind die Zuwächse im Segment Industrial Automation. Hier liegt der Fokus fast ausschließlich auf Kunden aus der Automobilbranche. Die Zuwächse sind immens. Die Auftragseingänge sind in den ersten neun Monaten des Berichtsjahres um über 50 Prozent gewachsen. Umsatz und Ertrag mit den deutschen Kunden im Premiumsegment sowie den Herstellern in China und Korea stiegen ebenfalls deutlich.

Prognose bestätigt

In Amerika entwickelten sich die Geschäfte am stärksten. Ausgehend von einem Wachstum im hohen einstelligen Bereich im Vorjahr, legte der Auftragseingang 2011/12 nochmals deutlich zu. Eine ähnliche Entwicklung konnte auch in Asien und Europa erzielt werden. Für das laufende Geschäftsjahr bestätigt der für seine bewusst konservative Planung bekannte Vorstand Enis Ersü seine Umsatzprognose von mehr als 80 Millionen Euro und mindestens stabile Margen. Zudem behält der Firmenchef sein Ziel vor Augen: Der Umsatz soll zeitnah über die 100-Millionen-Euro-Marke gesteigert werden. Spätestens im Geschäftsjahr 2012/13 (30. September) dürfte der Vorstand diese Hürde genommen haben - aus eigener Kraft. Findet die Gesellschaft ein passendes Übernahmeziel, dürfte der Sprung in die neue Dimension schon ein Jahr früher gelingen. Der Vorstand prüft kontinuierlich mögliche strategische Ziele, die das bestehende Produktportfolio sinnvoll ergänzen, den Marktanteil vergrößern oder die Möglichkeit bieten, neue Märkte zu erschließen.

Kaufenswert

Die Aktie von Isra Vision hat sich in den letzten Wochen hervorragend entwickelt. Die Zahlen liefern eine gute Basis für weitere Kurssteigerungen. Mit einem 2012er KGV von 8 hat das Papier noch Potenzial. Ein Sprung über die Marke von 20,50 Euro würde ein neues Kaufsignal und eine Rallye Richtung Allzeithoch bedeuten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: