Isra Vision
- Jochen Kauper - Redakteur

Isra Vision: Charttechnisch und fundamental aussichtsreich

Die Aktie von Isra Vision sieht charttechnisch klasse aus. Seit Wochen verläuft das Papier in einem Aufwärtstrend. Zuletzt hat die Aktie den Ausbruch über das letzte Hoch von 20,50 Euro geschafft. Dadurch wurde ein neues Kaufsignal ausgelöst. Wie viel Potenzial steckt noch in dem Small Cap?

Wohl die wenigsten Anleger haben in den letzten Wochen einen Blick auf die Aktie von Isra Vision geworfen. Warum auch, schließlich sind die Schwergewichte am deutschen Aktienmarkt wie die Aktie der Deutschen Bank, SAP oder auch Volkswagen durch die angekündigten Maßnahmen der EZB sowie der Fed richtig gut gelaufen. Dennoch kann zur Depotbeimischung ein Blick in den Bereich der Nebenwerte auf dem Kurszettel nicht schaden.

Gute Ausgangslage

Die Aktie von Isra Vision befindet sich technisch in einer hervorragenden Verfassung. Mit dem Sprung über die Marke von 20,50 Euro hat das Papier ein neues Kaufsignal generiert. Die Stärke der Aktie kommt nicht von ungefähr. Zuletzt hat Vorstand Enis Ersü gute Zahlen präsentiert. Der Umsatz stieg in den ersten neuen Monaten des Geschäftsjahres 2011/12 (1. Oktober bis 30. September) um elf Prozent auf 57,6 Millionen Euro. Das EBIT um zwölf Prozent auf 10,7 Millionen Euro.

Starke Basis

Die Geschäfte bei dem Spezilisten für digitale Bildverarbeitung und Oberflächeninspektionssysteme laufen hervorragend. Allein die hohe Nachfrage der Premium-Automobilhersteller sorgte für hohe Zuwächse. Die gute Entwicklung kommt also  nicht von ungefähr. Darüber hinaus hat Vorstand Ersü Isra Vision zuletzt gut diversifiziert, sprich, zeigt eine Branche Schwäche, wird dies durch die bereite Aufstellung kompensiert. Vorstand Ersü will den Umsatz zeitnah über die 100-Millionen-Euro-Marke heben. Und das aus eigener Kraft. Sollte ein Unternehmen ins Portfolio passen, so kann sich der Firmenlenker aber durchaus auch die eine oder andere Übernahme vorstellen.

Kaufenswert

Besonders hervorzuheben bei Isra Vision sind derzeit die Zuwächse im Segment der Industrial Automation. Hier liegt der Fokus fast ausschließlich auf Kunden aus der Automobilbranche. Umsatz und Ertrag mit den deutschen Kunden im Premium-Segment sowie den Herstellern in China und Korea stiegen ebenfalls deutlich. Mit einem 2012er-KGV von 8 hat das Papier angesichts der hohen Wachstumsraten noch Potenzial. Kursziel:  24 Euro ein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: