Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon vor Trendbruch: Real-Depot setzt den Hebel an

Die Infineon-Aktie befindet sich noch immer im kurzfristigen Abwärtstrend. Doch ein Ausbruch steht unmittelbar bevor. Gelingt das Kaufsignal, könnte es schnell Richtung 12,50 Euro gehen. Das Real-Depot setzt den Hebel an.

Seit dem Mehrjahreshoch Ende November hat die Infineon-Aktie in der Spitze knapp 30 Prozent an Wert verloren. Am 11. Februar rutschte die Aktie sogar kurz unter die 10-Euro-Marke. Doch im Anschluss gelang eine Trendwende. Diese führte die Aktie zuletzt wieder bis 11,50 Euro. Dort verläuft der kurzfristige Abwärtstrend, der sich bisher als zu hohe Hürde herausgestellt hat.

Trotz der guten fundamentalen Aussichten blieb die DAX-Aktie zuletzt im kurzfristigen Abwärtstrend gefangen. Nach einem kurzen Rücksetzer könnte der Kurs nun den nächsten Ausbruchsversuch starten. Im Erfolgsfall liegt das nächste Ziel bei 12,50 Euro. DER AKTIONÄR setzt im Real-Depot mit Hebel 3 auf dieses Szenario.

Das Real-Depot versucht durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien zum Erfolg zu kommen. Dabei stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten. Deshalb richtet sich das Depot vor allem an spekulativ orientierte Anleger. Interessiert? Dann holen Sie sich ein Probe-Abo und testen Sie für drei Monate das Real-Depot.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr