Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon vor Kaufsignal: Der nächste Versuch

Das turbulente Marktumfeld in den vergangenen Tagen ging auch an der Infineon-Aktie nicht spurlos vorbei. Mittlerweile hat sich der Wert aber wieder erholt und die Bullen blasen zum nächsten Angriff die Widerstandszone bei 8,50 Euro zu überwinden.

Rückenwind erhält die Infineon-Aktie von frischen Analystenstimmen. Pierre Ferragu vom Analysehaus Sanford C. Bernstein bestätigte in seiner jüngsten Studie das  „Outperform“-Rating mit einem Kursziel von 10,00 Euro. Noch optimistischer ist Charles Bordes von AlphaValue. Er empfiehlt die Papiere des Halbleiterherstellers zum Kauf. Den fairen Wert der Infineon-Aktie beziffert er mit 11,30 Euro – auf dem aktuellen Niveau ein Kurspotenzial von mehr als 30 Prozent.

Gelingt nun der nachhaltige Ausbruch über die 8,50-Euro-Marke, dürfte sich der seit Oktober gültige Aufwärtstrend fortsetzen. Charttechnisch wäre dann Platz bis zum nächsten Widerstandsbereich bei 9 Euro. Darüber rückt dann bereits das alte 52-Wochenhoch bei 9,46 Euro in den Fokus der Marktteilnehmer.

Dabeibleiben

Die jüngsten Zahlen von Unternehmen aus der Halbleiterbranche haben gezeigt, dass das Geschäft allen Befürchtungen zum Trotz weiterhin brummt. Investierte Anleger bleiben dabei. Auch für einen Neueinstieg dürfte es noch nicht zu spät sein. Ein zusätzliches Kaufargument ist die Dividende, die Infineon zuletzt um 50 Prozent auf 0,18 Euro gesteigert.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr