Infineon
- Maximilian Völkl

Infineon übertrifft Erwartungen: Aktie auf Mehrjahreshoch – aber da ist noch mehr drin

Dank guter Zahlen führt die Infineon-Aktie den DAX am Donnerstag an. Die Aktie hat im frühen Handel bereits ein neues Mehrjahreshoch aufgestellt. Der Weg nach oben wäre nun frei. Vor allem das starke Geschäft mit Chips für die Autobranche lässt den Konzern optimistisch in die Zukunft blicken.

Dank der Autosparte ist Infineon besser in das laufende Geschäftsjahr gestartet als erwartet. Der Umsatz sank im ersten Quartal zwar um zwei Prozent auf knapp 1,65 Milliarden Euro. Auch das operative Ergebnis ging um zwölf Prozent auf 246 Millionen Euro zurück. Der Jahresauftakt ist bei Infineon aber traditionell das schwächste Quartal. Experten hatten im Vorfeld auch mit stärkeren Rückgängen gerechnet.

Nach dem guten Start hat Infineon die Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt. Der Umsatz soll sich im Vergleich zum Vorjahr in einer Spanne von minus zwei bis plus sechs Prozent bewegen. Die operative Marge soll bei 16 Prozent liegen und damit etwas höher als im vergangenen Jahr ausfallen. Im Vorfeld hatten einige Analysten auf eine Erhöhung der Prognose spekuliert. Hintergrund: Grundlage der Schätzungen ist ein Eurokurs von 1,10 Dollar. Zuletzt stand der Euro aber deutlich unter dieser Marke.

Gute Aussichten

Infineon ist voll auf Kurs. Das wichtige Autogeschäft dürfte in Zukunft weiter wachsen. Die potenziellen Megatrends autonomes Fahren und E-Mobilität erfordern mehr Chips als traditionelle Autos. Die starken Zahlen haben die Aktie auf ein neues Mehrjahreshoch getrieben, auch die Erhöhung der Prognose ist weiter möglich. Eine detaillierte Einschätzung zu Infineon finden sie in der aktuellen Ausgabe des AKTIONÄR, die hier bequem zum Download verfügbar steht. Im Derivate-Depot spekuliert DER AKTIONÄR mit Hebel auf steigende Kurse.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr