Infineon
- Werner Sperber - Redakteur

Infineon Technologies: Die Ziele werden übertroffen; Börsenwelt Presseschau I

Die Fachleute der Platow Börse erwarten eine nur kurze aktuelle Korrektur des Aktienkurses von Infineon Technologies, nachdem die Notierung zuvor stark gestiegen ist. Sie begründen das hauptsächlich mit der fundamental starken Verfassung des Halbleiter-Unternehmens, welche durch die robuste Wirtschaftslage in der Computerchip-Industrie und durch den im Vergleich zum Euro sehr viel stärker gewordenen Dollar unterstützt wird. Die Geschäfte laufen gut, wie die jüngst vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres 2014/15 belegen. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 31 Prozent. Für das gesamte Fiskaljahr erwartet der Vorstand einen Erlösanstieg von 34 bis 38 Prozent. Da die wirtschaftliche Lage jedoch wohl gut bleibt, dürfte dieses Ziele sogar leicht übertroffen werden. Der Gewinn je Aktie dürfte auf 0,60 Euro zulegen. Das KGV für das nächste Wirtschaftsjahr beträgt 16 und damit bleibt die Aktie attraktiv. Anleger sollten die Anteile bis zu Notierungen von 11,50 Euro kaufen und den Stoppkurs bei 8,85 Euro setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr