Infineon
- Werner Sperber - Redakteur

Infineon Technologies: Das wird richtig gut; Börsenwelt Presseschau I

Die Fachleute des Aktionärsbriefes jubeln, das Chartbild von Infineon Technologies ist das beste aller DAX-Unternehmen. Mit der Übernahmeabsicht von Avago Technologies für Broadcom kommen zudem wieder Gerüchte auf, Infineon könnte doch auch aufgekauft werden, schließlich sind die Aussichten für den deutschen Halbleiter-Konzern richtig gut. Die Experten von Strategy Analytics kommen in einer Branchenstudie zu dem gleichen Ergebnis. Der Umsatz, den Halbleiterfirmen mit der Automobil-Industrie machen, soll in den nächsten fünf Jahren um 40 Prozent auf 42 Milliarden Dollar steigen. Das entspräche einem jährlichen Zuwachs von acht Prozent. Da der Erlös-Anteil der Auto-Industrie bei Infineon in Richtung 50 Prozent geht, ist das sehr gut für den Konzern. Analysten schätzen den Gewinn je Aktie im nächsten Geschäftsjahr auf 0,72 bis 0,80 Euro, was einem KGV von 15 gleichkäme. Obwohl Infineon vor nicht allzu langer Zeit die Firma International Rectifier gekauft hat, ist die Bilanz gut und die Verschuldungsquote niedrig. Anleger sollten deshalb bei Kursen um elf Euro einsteigen. Das Kursziel beträgt 15 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr