Infineon
- Werner Sperber - Redakteur

Infineon Technologies: Auf, zum Jahreshoch!; Börsenwelt Presseschau I

Die Fachleute der Capital-Depesche erinnern daran, dass Infineon Technologies im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 erstmals die neue Tochterfirma International Rectifier vollständig mit in die Bilanz genommen hat. Deshalb wurde bereits Tage vor der Bekanntgabe dieser Quartalszahlen über eine Erhöhung der Ziele für das gesamte Wirtschaftsjahr spekuliert. Der Vorstand hob die Prognose tatsächlich an und rechnet nun anstatt mit einem Umsatzplus von zehn bis 14 Prozent mit einem Erlöszuwachs von 34 bis 38 Prozent. Schließlich hilft dem Konzern auch die Abwertung des Euro im Vergleich zum Dollar, denn die auf Euro-Kostenbasis hergestellten Computerchips kosten weniger, wenn sie mit Dollar bezahlt werden. Zudem läuft das Geschäft mit den sogenannten Sicherheitschips. Deshalb stieg der Quartals-Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal des gleichen Fiskaljahres um 31 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis legte um 17 Prozent auf 198 Millionen Euro zu. Im Chartbild zeigt sich seit dem jüngsten Einbruch eine V-förmige Erholungs-Formation, die bis zum Jahreshoch bei knapp zwölf Euro führen kann – wenn der Gesamtmarkt mitspielt. Das darauf folgende Kursziel liegt bei 13,60 Euro, dem Zwischenhoch aus dem Jahr 2007. Anleger sollten deshalb mit einem Stoppkurs bei 8,95 Euro einsteigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das bedeuten die Zahlen

Nach den Zahlen zum zweiten Quartal kam es bei Infineon zu ersten Gewinnmitnahmen. Anleger hatten nach dem deutlichen Kursanstieg und der angehobenen Prognose mehr erwartet als der Chiphersteller geliefert hat. Ein Grund zur Sorge besteht aber nicht. Der DAX-Konzern ist weiter voll auf Kurs. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Gewinnsprung reicht nicht – was jetzt?

Der Chiphersteller Infineon hat seine Zahlen zum zweiten Quartal präsentiert. Vor allem dank der starken Entwicklung im Geschäft mit der Automobilsparte hat der Konzern sein Ergebnis erneut deutlich gesteigert. Die Aktie verliert dennoch an Boden. Nach der starken Kursentwicklung reichen die Zahlen … mehr