Infineon
- Maximilian Völkl

Infineon: Nächste Übernahmeschlacht?

Nach der geplatzten Übernahme des US-Konkurrenten Fairchild scheint Infineon bereits auf der Suche nach einem neuen Akquisitionsziel zu sein. Dem Chiphersteller wird Interesse an einer Beteiligung am staatlich gestützten japanischen Rivalen Renesas nachgesagt. Vorbörslich verliert der DAX-Titel am Freitag jedoch zunächst an Boden. Zuletzt wurden bereits die Bemühungen um Fairchild von vielen Anlegern als überteuert angesehen.

Renesas ist einer der führenden Hersteller von Chips für Autos, einem der wichtigsten Wachstumsfelder der Branche. Der Konzern wird derzeit von einem staatlichen japanischen Fonds kontrolliert. Laut Wall Street Journal erwäge dieser jetzt aber, einen Teil oder das gesamte fast 70-prozentige Aktienpaket zu verkaufen.

Infineon habe nun Interesse an einem Einstieg bekundet, heißt es weiter. Bei den Japanern werde diese Idee zusammen mit anderen strategischen Optionen geprüft. Es gebe jedoch noch Bedenken, einem ausländischen Konkurrenten Zugang zu japanischer Technologie zu gewähren. Vertreter der beiden Unternehmen hätten die Informationen noch nicht kommentiert. Erst Anfang des Jahres hat Infineon mit dem rund drei Milliarden Dollar teuren Zukauf des US-Konkurrenten Rectifier die bisher größte Übernahme in der Firmengeschichte abgeschlossen.

Ausbruch möglich

Infineon bleibt auf Wachstumskurs. Mit dem Fokus auf Chips für Autos würde Renesas gut zum DAX-Konzern passen. Obwohl die Aktie im frühen Handel etwas nachgibt, notiert der Kurs weiter in unmittelbarer Reichweite zur 12-Euro-Marke. Gelingt der Ausbruch über diese Hürde, wäre der Weg nach oben frei. Weitere Impulse könnte die Veröffentlichung der Zahlen am 26. November liefern. Nach unten sichert der seit Ende September augebildete kurzfristige Aufwärtstrend ab. Anleger lassen die Gewinne laufen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Da ist noch mehr drin

Im schwachen Marktumfeld verliert auch die Aktie von Infineon am Montag wieder etwas an Boden. Am Freitag hatte die Anhebung der Prognose dem Halbleiterkonzern noch neuen Schwung verliehen. Bei den Experten kommt die neue Schätzung ebenfalls gut an. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr