Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon mit Kaufsignal: Jetzt lockt das Rekordhoch

Es hat sich bereits in der Vorwoche angedeutet. Die Infineon-Aktie hat den charttechnischen Trendwechsel vollzogen. Auf dem Weg zum Jahreshoch im Bereich um 14,00 Euro wartet nur noch ein kleiner horizontaler Widerstand bei 12,25 Euro.

Im wieder freundlichen Marktumfeld hat die Infineon-Aktie den Widerstand bei 11,50 Euro überwunden. Dort trafen sowohl der seit Jahresbeginn gültige Abwärtstrend als auch der seit Anfang Februar intakte Aufwärtstrend aufeinander.

Auf der Londoner Technologiekonferenz QCon hat der Halbleiterhersteller einen guten Eindruck hinterlassen. Die Schweizer UBS hat ihre Kaufempfehlung bereits bestätigt, weitere Analysten sollten folgen. Fundamentale Neuigkeiten gibt es sonst keine. Für das laufende Geschäftsjahr plant der Konzern weiter mit einem Umsatzplus von 13 Prozent auf rund 6,5 Milliarden Euro und mit einer Marge von 16 Prozent. Auch die schwächelnde Konjunktur in China – Infineons größtem Absatzmarkt – macht dem Management keine Angst. Beim Blick über den Tellerrand hinaus - in die Peer-Group - ist alles wie gehabt. 

Nach dem frischen Kaufsignal startet die DAX-Aktie kräftig durch. Der Schwung sollte ausreichen, um den kleinen horizontalen Widerstand bei 12,25 Euro direkt zu überwinden. Im Anschluss wäre der Weg aus charttechnischer Sicht bis in den Bereich um 14,00 Euro geebnet. Der Stopp wird auf 10,60 Euro nachgezogen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr