Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon-Aktie vor Kaufsignal: Commerzbank und Co sind optimistisch

Die Infineon-Aktie führt am Donnerstag die Gewinnerliste im DAX an. Zahlreiche Analysten haben sich am Donnerstag zu dem Chiphersteller zu Wort gemeldet. Aus charttechnischer Sicht  hat sich das Bild bei dem Titel wieder aufgehellt.

Die britische Investmentbank HSBC hat Infineon von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft, das Kursziel aber von 9,60 auf 8,90 Euro gesenkt. Die Bewertung des Chipherstellers sehe attraktiv aus, so Analyst Christian Rath in einer Studie vom Donnerstag. Zwar reduzierte der Experte seine Schätzungen etwas. Die Sorgen, es könnte in der Branche zu einer deutlichen Korrektur kommen, seien aber übertrieben. Die Commerzbank senkte ebenfalls das Kursziel – von 10 auf 8 Euro. Auf dem aktuellen Kursniveau ist die Aktie trotz der Herabstufung unterbewertet. Erst kürzlich bestätige außerdem Exane BNP Paribas das "Outperform"-Rating. Den fairen Wert sieht  Jerome Ramel bei 11 Euro. Die Halbleiterbranche stehe am Beginn einer saisonal schwächeren Phase, doch dürften die Unternehmen weiterhin stetig wachsen, so Ramel in seiner jüngsten Studie.

Kaufsignal

Nachdem die horizontale Unterstützung bei 7,00 Euro gehalten hat, rückt nun die 7,50-Euro-Marke in den Fokus. Gelingt der Infineon-Aktie der Ausbruch wird ein neues Kaufsignal generiert. Risikobewusste Anleger können dann einen Fuß in die Tür stellen und eine erste Position aufbauen.

 

(mit Material von dpa-AFX)

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr