Infineon
- Maximilian Völkl

Infineon-Aktie: Kommt jetzt die Übernahme?

Im DAX heißt der absolute Top-Performer der Woche Infineon. Der Chiphersteller profitiert vom Übernahmefieber. Nach dem größten Zukauf in der Geschichte der Branche wird am Markt spekuliert, ob auch Infineon in Zukunft zum möglichen Ziel der Konkurrenz wird. Eine erste Einschätzung dazu kommt am Freitag vom Analysehaus Independent Research.

Das Ergebnis fällt allerdings ernüchternd aus. Analyst Markus Friebel bezeichnete eine Übernahme von Infineon in seiner aktuellen Studie als unwahrscheinlich. Positiv sei jedoch, dass die Aktie nach der angekündigten Übernahme des Smartphone-Spezialisten Broadcom durch Avago Technologies auf ein Mehrjahreshoch geklettert ist. Das Kursziel für Infineon hat Friebel von 11,60 auf 12,50 Euro angehoben, die Einstufung beließ der Experte aber auf „Halten“.

Ebenfalls zu Wort gemeldet hat sich die französische Investmentbank Exane BNP. Nach einer Telefonkonferenz bestätigte Analyst Jerome Ramel die Einstufung auf „Outperform“ mit einem Kursziel von zwölf Euro. Das breite Portfolio des Halbleiterherstellers auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik erlaube es dem Unternehmen, in wichtigen Wachstumsmärkten präsent zu sein, so der Experte. Als Beispiele nannte er Smartcards für elektronische Bezahlsysteme und elektronische Identitätskarten.

Gutes Bild

Am Freitag hat sich die Lage nach der Kursexplosion vom Vortag wieder etwas beruhigt. Dennoch ist das Chartbild weiter sehr positiv. Die Aktie notiert nach wie vor über dem bisherigen Bewegungshoch bei 11,98 Euro. Wird diese Unterstützung verteidigt, sollte bei der derzeit positiven Stimmung um Infineon ein neuer Angriff auf das Mehrjahreshoch möglich sein. Nach unten wird der Kurs zudem bei 11,50 Euro abgesichert.

Dabeibleiben

Charttechnisch ist der Weg nach oben also frei. Doch auch fundamental sieht es weiterhin gut aus. Der Chipkonzern befindet sich im Wachstumsmodus. So ist der Umsatz im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 31 Prozent auf 1,48 Milliarden Euro geklettert. Auch das operative Ergebnis legte deutlich um 17 Prozent auf 198 Millionen Euro zu. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen, das nächste Kursziel lautet 13 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Was für eine Woche

Es war ein spektakulärer Wochenauftakt bei Infineon. Am Montag verlor die Aktie des Halbleiterkonzerns im Zuge des Tech-Ausverkaufs an den Märkten rund sechs Prozent. Inzwischen hat sich der DAX-Titel aber bereits wieder etwas erholt und notiert nur noch knapp unterhalb der 20-Euro-Marke. Auf dem … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Jäger oder Gejagter?

Der Chiphersteller Infineon befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Trotz der gescheiterten Wolfspeed-Übernahme will Konzernchef Reinhard Ploss nach wie vor in den USA zukaufen. Ein geeignetes Unternehmen müsse aber erst noch gefunden werden. Die Aktie dürfte profitieren und steht vor dem Ausbruch … mehr