Infineon
- Maximilian Völkl

Infineon-Aktie: 25 Prozent Potenzial, aber…

Im schwachen Marktumfeld zählt die Infineon-Aktie am Donnerstag zu den stärksten Werten im DAX. Schwung bekommt der Titel von einer bullishen Studie der französischen Investmentbank Exane BNP. Der Kurs notiert damit weiterhin im Bereich der wichtigen 12-Euro-Marke.

Exane-Analyst David O’Connor hat die Einstufung für Infineon nach einer Fachkonferenz auf „Outperform“ belassen und das Kursziel von 15 Euro bestätigt. Auf dem aktuellen Niveau sieht er damit ein Potenzial von rund 25 Prozent. Mit Blick auf die erste Jahreshälfte nehme er für die Halbleiterindustrie nun aber eine vorsichtige Haltung ein, so der Experte.

Die schwachen Nachrichten aus China haben die Infineon-Aktie zum Jahresstart unter Druck gebracht. Allerdings steht der DAX-Konzern dank des Übernahmefiebers in der Halbleiterbranche, der steigenden Nachfrage aus dem Automobilsektor und der erfolgreich abgeschlossenen Übernahme von International Rectifier im Branchenvergleich weiterhin gut da.

Das spricht der Chart

Trotz der jüngsten Kursverluste stimmt das Chartbild bei Infineon nach wie vor zuversichtlich. Der Aufwärtstrend ist intakt und verläuft inzwischen im Bereich der horizontalen Unterstützung bei zwölf Euro. Nach den starken Zahlen im November ging an dieser Marke das Gap auf, das inzwischen geschlossen wurde. Sollte sich die Stimmung am Gesamtmarkt sowie die Nachrichtenlage aus China wieder verbessern, dürfte der Weg bald wieder nach oben führen.

Stopp beachten

Anleger sollten derzeit auf der Hut sein. Bleibt das Marktumfeld kritisch, könnte der Stoppkurs bei 11,20 Euro bald in den Fokus rücken. Langfristig stimmen die Aussichten aber. Infineon ist für die Zukunft gut gerüstet und steht fundmental blendend da.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Da ist noch mehr drin

Im schwachen Marktumfeld verliert auch die Aktie von Infineon am Montag wieder etwas an Boden. Am Freitag hatte die Anhebung der Prognose dem Halbleiterkonzern noch neuen Schwung verliehen. Bei den Experten kommt die neue Schätzung ebenfalls gut an. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr