Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon-Aktie: Wann platzt der Knoten?

Im Mai hat es die Aktie des Halbleiterherstellers Infineon erneut nicht geschafft, über die 7-Euro-Marke zu steigen. Geht es nach den Analysten der US-Investmentbank Merrill Lynch, dürfte der nächste Versuch nicht lange auf sich warten lassen. Sie haben ihre Kaufempfehlung und das Kursziel bei 7,75 Euro bestätigt.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Infineon-Aktie zuletzt erneut an der Widerstandszone zwischen 6,75 und 7,00 Euro gescheitert ist. Ein größerer Rücksetzer ist aber bisher ausgeblieben. Dennoch sollten trading-orientierte Anleger die charttechnische Unterstützung bei 6,25 Euro weiter im Auge behalten und den Stopp bei 5,80 Euro belassen.

Aber: Gelingt es der Aktie erst einmal, die Marke von 6,75 Euro hinter sich zu lassen, würde als nächstes das 52-Wochenhoch bei 6,98 Euro in den Fokus rücken. Darüber wäre aus charttechnischer Sicht viel Platz nach oben. Erst bei der 7,50-Euro-Marke wartet eine weitere charttechnische Hürde.

Kaufempfehlung bestätigt

Noch ein wenig optimistischer zeigen sich die Experten der US-Investmentbank Merrill Lynch. Sie haben die Einstufung für die Aktie des Halbleiterherstellers nach einer Präsentation des Vorstandsvorsitzenden auf "Buy" mit einem Kursziel von 7,75 Euro belassen. Die Aussagen von Reinhard Ploss hätten positiv gestimmt, so Analyst Didier Scemama. Der Umsatz im diesjährigen Geschäftsjahr dürfte am oberen Ende der anvisierten Spanne liegen. Die Yen-Schwäche sei kein größeres Problem.

(Mit Material von dpa-AFX)


EXKLUSIVE ANGEBOTE SICHERN:
Jetzt kostenlosen AKTIONÄR-Newsletter empfangen

Mit dem kostenlosen Newsletter des AKTIONÄR sind Sie stets gut informiert. Die Redaktion informiert Sie kompakt über die wichtigsten Geschehnisse an den Aktienmärkten und leitet daraus gezielt Handlungsempfehlungen ab. Verschaffen Sie sich täglich einen Überblick über alle AKTIONÄR-Depots - darunter auch das erfolgreiche Aktien-Musterdepot, das eine durchschnittliche jährliche Rendite von 27,3 Prozent erzielt und damit alle Vergleichsindizes weiter hinter sich lässt. Registrieren Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter des AKTIONÄR und profitieren Sie von exklusiven Angeboten für Newsletter-Leser. Es lohnt sich!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Wirecard und SAP geben mit +10% den Technologie-Ton an: Infineon-Aktie im Sog von Texas Instruments und STMicroelectronics, PVA Tepla mit Kaufsignal

Der heimische Technologiesektor steht zur Wochenmitte besonders im Fokus. Der Einstieg der Softbank bei Wirecard sorgt ebenso für deutliche Kursaufschläge wie die Zahlen von SAP. Frische Impulse für die Infineon-Aktie gibt es durch die Zahlen von Texas Instruments und STMicroelectronics. Bei den … mehr