Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon-Aktie: Es fehlt nicht mehr viel, dann ...

Nachdem in den vergangenen Wochen gleich mehrere Analysten das Kursziel für die Aktie von Infineon hochgesetzt hatten, sorgt in dieser Woche eine Technologiekonferenz von JPMorgan für positive Impulse. Gelingt dem Tech-Wert mit dem Rückenwind aus London der nachhaltige Sprung über die 7-Euro-Marke?

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass die Infineon-Aktie Kurs auf den markanten Widerstandsbereich zwischen 6,75 und 7,00 Euro genommen hat. Gestern schloss der Wert deutlich fester bei 6,84 Euro. Offenbar hat Technology CEO Conference der US-Bank JPMorgan für gute Stimmung für die Aktien des Halbleiterkonzerns gesorgt. Zahlreiche führende Manager von Europas bedeutendsten Technologieunternehmen dürften in London vertreten sein und Einblicke in wichtige Themen rund um den Sektor geben.

Dabei dürfte sich bei den meisten Analysten die positive Einschätzung bestätigt haben. Auch die charttechnische Einschätzung vom AKTIONÄR hat weiter Bestand: Gelingt es dem Wert, den markanten Widerstandsbereich zwischen 6,75 und 7,00 Euro hinter sich zu lassen, wäre viel Platz nach oben. Erst bei der 7,50-Euro-Marke wartet die nächste Hürde. Nach unten sollten trading-orientierte Anleger die Unterstützung bei 6,25 Euro weiter im Auge behalten und den Stopp auf 6,20 Euro belassen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Horntrich | 0 Kommentare

Infineon: Überraschung und neues Signal

Die Halbleiterbranche befindet sich seit geraumer Zeit unter Druck. Diesem Druck konnte sich auch Infineon in den zurückliegenden Wochen nicht entziehen. Von ihrem Hoch hat die Aktie in der Spitze fast 40 Prozent verloren. Heute stemmt sich der Wert gegen den Abwärtstrend. Kommt das Kaufsignal? mehr