Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon-Aktie: Die neueste Analysteneinschätzung

Die Infineon-Aktie zählt seit Monaten zu den stärksten Werten im DAX. In einem positiven Gesamtmarktumfeld ist der Titel am Freitag auf ein neues Hoch ausgebrochen. Auch die Analysten sind weiterhin zuversichtlich.

Die britische Investmentbank Barclays bestätigte in der jüngsten Studie das „Overweight“-Rating. Andrew Gardiner erhöhte das Kursziel für die Chipaktie von 11,50 auf 12,50 Euro. „Die Anleger dürften den Fokus zunehmend auf die wachstumsträchtigen Technologien richten“, so der Analyst in der Studie. Für den Halbleiterhersteller Infineon spreche das fortgesetzte strukturelle Wachstum, welches durch positive Währungseffekte gestützt werde. Zudem sei die Aktie attraktiv bewertet. Mit der positiven Einschätzung steht Gardiner nicht alleine da. Von insgesamt 35, durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Experten, empfehlen 14 die Infineon-Aktie zum Kauf. 17 empfehlen den Wert zu halten und nur vier votieren zum Verkauf.

Mit Vollgas

Wie bereits mehrfach vom AKTIONÄR darauf hingewiesen, dürfte mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 11,50 Euro nun weitere Käufer angelockt werden. Investierte Anleger bleiben dabei. Steigende Kurse sind auch fundamental gerechtfertigt. Das Geschäft läuft wie am Schnürchen. Mit einem 2015er-KGV von 20 ist auch die Bewertung der Aktie aufgrund der hohen Wachstumsaussichten von nicht zu teuer.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Fachleute: Die Infineon-Rallye hält an

Focus Money erklärt, Infineon Technologies profitierte zuletzt von der Übernahme des US-Unternehmens International Rectifier, dem starken Dollar und dem guten Geschäft mit Computerchips für Automobile. Entsprechend vielen die Zahlen der ehemaligen Siemens-Tochterfirma für das Ende September … mehr