Infineon
- Maximilian Völkl

Infineon-Aktie: Commerzbank würde kaufen

Die Aktie des Chipproduzenten Infineon kämpft nach wie vor um die massive Widerstandszone zwischen 7,60 und 7,80 Euro. In den vergangenen Monaten scheiterte der Titel hier bereits mehrfach. Derweil hat die Commerzbank ihre Kaufempfehlung bestätigt.

Das Kursziel der Commerzbank für die Infineon-Aktie liegt bei acht Euro. Die Einstufung hat Analyst Thomas Becker auf „Add“ belassen. Der Experte erwartet, dass der DAX-Konzern die Prognosen des Marktes erfüllen und die Schätzungen für das Gesamtjahr bestätigen wird.

Bewegungslos

Charttechnisch hat sich die Situation bei Infineon nach wie vor nicht verändert. Die Aktie pendelt seit Jahren in der Seitwärtsbewegung und bewegt sich nun seit Juni 2013 zwischen 7,00 und 7,80 Euro. Der obere Widerstandsbereich zwischen 7,60 und 7,80 Euro wurde dabei mehrfach getestet, konnte jedoch noch nicht überwunden werden.

Dabeibleiben

Gelingt nun endlich der Ausbruch über die obere Begrenzung, wird ein massives Kaufsignal generiert. DER AKTIONÄR bleibt deshalb optimistisch für Infineon. Ein Stopp bei 6,50 Euro sichert die Position nach unten ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Ein wichtiges Signal

Auf der Hauptversammlung hat sich das Management des Chipherstellers Infineon zuversichtlich gezeigt. Nachdem der DAX-Konzern zuletzt die Prognose wegen des schwachen Dollars gesenkt hatte, hat Vorstandschef Reinhard Ploss den angepassten Ausblick nun bestätigt. Operativ laufen die Geschäfte gut. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Prognose runter – na und?

Die Infineon-Aktie hat am Mittwoch eine Berg- und Talfahrt erlebt. Nach einem deutlichen Minus im frühen Handel ist der Chiphersteller ins Plus gedreht. Am Nachmittag steht inzwischen allerdings wieder ein Abschlag von knapp zwei Prozent zu Buche. Ursache für die Kursausschläge ist die gekappte … mehr