Infineon
- Nikolas Kessler - Volontär

Infineon: Die Analysten raten zum Kauf

Nach den Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung in China haben zuletzt schlechte Branchennachrichten die Aktie von Infineon belastet. Auf dem aktuellen Kursniveau sehen mehrere Analysten nun aber eine günstige Einstiegsgelegenheit.

Der US-Halbleiterkonzern Fairchild Semiconductor hat in der abgelaufenen Handelswoche seine Prognose für das dritte Quartal gesenkt und damit für Aufregung in der Branche gesorgt. In der Folge ist auch die Infineon-Aktie zwischenzeitlich unter Druck geraten.

Nach Einschätzung von Analyst Günther Hollfelder von der Baader Bank könne die nachlassende Nachfrage beim US-Konkurrenten auch bei Infineon für Kursschwankungen sorgen. Der deutsche Chiphersteller sei bisher aber nicht so stark vom Abschwung der chinesischen Wirtschaft betroffen. Der aktuelle Kurs biete eine gute Einstiegsgelegenheit, weshalb der Experte seine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 13 Euro bestätigt hat.

Deutsche Bank und UBS bullish

Auch die Deutsche Bank hat ihr „Buy“-Rating mit fairem Wert 12,50 Euro erneuert. Die Schwäche Chinas bleibe im Technologiehardware-Bereich das beherrschende Thema, so Analyst Robert Grindle. Dank der Stärke in Europa und den USA bleibe das Selbsthilfepotenzial bei Infineon aber intakt.

Die Schweizer Großbank UBS rät, die jüngste Korrektur am Aktienmarkt für Investments in europäische Technologiehardware-Aktien zu nutzen. Zu seinen Favoriten zähle unter anderem Infineon, schrieb Analyst Gareth Jenkins und verwies auf die strukturellen Wachstumstreiber des Münchner Konzerns. Sein Urteil lautet weiterhin „Buy“ mit einem Kursziel von 12 Euro.

Kursziel gesenkt

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Infineon am Freitag von 13,60 auf 12,60 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Outperform" belassen. Nach den Turbulenzen im Sommer sei er für die Geschäftsjahre 2015/16 und 2016/17 nun vorsichtiger, schrieb Analyst Jerome Ramel. Daher habe er seine Schätzungen gesenkt, auch wenn er fundamental gesehen mittel- bis langfristig sehr positiv für Infineon eingestellt sei.

Auf der Watchlist

Die Infineon-Aktie wurde im August ausgestoppt, befindet sich aber nach wie vor auf der Beobachtungsliste des AKTIONÄR. Vor dem Wiedereinstieg sollten Anleger allerdings eine klare Trendwende abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)


Unser Buchtipp des Tages: Sind die Börsenweisheiten von Kostolany, Buffett und Co heute noch gültig?

Sell in May and go away?

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864701252
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Schlaftabletten, politische Börsen, fallende Messer – jeder Börsianer kennt die Weisheiten von Kostolany, Buffett und Co. Viele davon gelten noch heute, bei anderen ist es dringend an der Zeit, sie an die neue Börsenrealität anzupassen. Die Börse hat sich seit André Kostolanys Zeiten gewandelt, heftige Turbulenzen sind an der Tagesordnung. Was taugen die traditionellen Regeln in diesem Umfeld also noch? Jessica Schwarzer untersucht Börsenweisheiten auf ihre Aktualität und Praxistauglichkeit. Sie zeigt, was Börsianer aus den Sprüchen ableiten können und wie sie das Wissen der Altmeister für ihren Anlageerfolg nutzen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Kaufen, Kaufen, Kaufen

Der Höhenflug geht weiter. Infineon hat den leichten Rücksetzer nach den Zahlen inzwischen überwunden. Am Montag zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Dank des erneuten Kursplus notiert die Aktie inzwischen wieder über der 16-Euro-Marke. Neuen Schwung gibt es von Seiten der … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Das spricht gegen eine Übernahme

Nach dem Rücksetzer in der vergangenen Woche zeigt sich die Infineon-Aktie am Donnerstag bestens erholt. Im freundlichen Marktumfeld zählt der Chiphersteller zu den stärksten Werten im DAX. Die Übernahmefantasie in der Branche treibt weiter an. Das Management will davon aber nichts hören. mehr