Infineon
- Maximilian Völkl

Rote Laterne für Infineon: Das sagen die Analysten

Infineon 20141120 0848

Der Trend bei Infineon zeigt derzeit nach unten. Am Freitag ist die Aktie des Chipherstellers erneut der schwächste Wert im DAX. Nachdem der Konzern die Prognose für das laufende Geschäftsjahr gekappt hat, mehrt sich die Unsicherheit über die weitere Entwicklung. Die Analysten sind geteilter Meinung, wohin die Reise gehen wird.

Am Donnerstag hat Infineon seine Zahlen präsentiert. Die trüben Aussichten für das vierte Quartal mündeten darin, dass die Umsatzprognose gesenkt wurde. Analyst Tim Wunderlich von Hauck & Aufhäuser hat die Aktie angesichts des Kursrückgangs sogar von „Hold“ auf „Buy“ hochgestuft und das Kursziel auf 11,30 Euro belassen. Die Analystenkonferenz nach dem dritten Geschäftsquartal habe seine Zuversicht erhöht, dass die aktuelle Schwäche des Chipherstellers nur temporärer Natur sei.

Bullish bleibt auch die britische Investmentbank Barclays. Nach der Bilanz zum dritten Geschäftsquartal habe er seine weiterhin über dem Konsens liegenden Schätzungen moderat gesenkt, so Analyst Andrew Gardiner. Das Quartal sei für Infineon aber gut verlaufen und vor allem die Profitabilität sei stark gewesen. Die Aussichten für weiteres Wachstum seien gut. Sein Kursziel hat der Experte von 13,00 auf 12,50 Euro gesenkt, die Einstufung lautet jedoch nach wie vor „Overweight“.

Überzogene Erwartungen?

Es gibt allerdings auch skeptische Stimmen. Die US-Bank JPMorgan hat den fairen Wert deutlich von 10,50 auf 9,10 Euro herunter geschraubt. Die Einstufung lautet „Neutral“. Er habe seine Schätzungen für den Umsatz und die Gewinnmarge des Chipherstellers im laufenden Geschäftsjahr gesenkt, so Analyst Sandeep Deshpande. Sie entsprächen nun den vom Unternehmen ausgegebenen Zielen. Seine Sorge, dass die Erwartungen für das folgende Geschäftsjahr zu hoch sein dürften, gelte weiter. Auch Morgan Stanley hält die Markterwartungen für zu ambitioniert. Die Folgesind ein Kursziel von 8,00 Euro und das „Underweight“-Votum.

Stoppkurs beachten

Die Infineon-Aktie steht nach wie vor unter Druck. Bereits am Donnerstag notierte der Titel zwischenzeitlich nur noch knapp über dem Stoppkurs des AKTIONÄR bei 9,80 Euro. Investierte Anleger bleiben nach der schwachen Performance der vergangenen Tage weiterhin wachsam.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Anlage-Fachleute: Die Infineon-Rallye hält an

Focus Money erklärt, Infineon Technologies profitierte zuletzt von der Übernahme des US-Unternehmens International Rectifier, dem starken Dollar und dem guten Geschäft mit Computerchips für Automobile. Entsprechend vielen die Zahlen der ehemaligen Siemens-Tochterfirma für das Ende September … mehr