Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon: Zahltag für Aktionäre

Infineon hat auf der kürzlich veranstalteten Hauptversammlung einen Ausblick für das laufende Jahr gegeben. Am heutigen Freitag ist der DAX-Wert mit einem Dividendenabschlag in den Handel gestartet. Darauf müssen Anleger nun achten.

Der Halbleiterhersteller Infineon kündigte auf der Hauptversammlung an, dass das Geschäft in China und den USA weiter ausgebaut werden soll. In den Vereinigten Staaten soll der Anteil am Gesamtumsatz von derzeit vier Prozent bis 2016 auf acht Prozent erhöht werden. In China soll der Absatz in den nächsten vier Jahren die 1-Milliarde-Euro-Marke übertreffen. Im Geschäftsjahr 2012 betrug der Umsatz rund 640 Millionen Euro.

Talsohle durchschritten

Für das laufende Jahr erwartet der Vorstandsvorsitzende Reinhard Ploss zwar einen Umsatz- und Gewinnrückgang, sieht aber die Talsohle durchschritten und geht im zweiten Halbjahr von einer Verbesserung des Geschäftsverlaufs aus. "Wir erwarten im zweiten Halbjahr mehr Umsatz als im ersten", sagte Ploss. Am Freitag durften sich Infineon-Aktionäre dann über die Auszahlung ihres Gewinnanteils freuen. Der Wert startete mit einem Dividendenabschlag in Höhe von 0,12 Euro in den Handel.

Konstruktives Chartbild

Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind, bleiben dabei. Die Infineon-Aktie verläuft seit Wochen in einem Aufwärtstrend. Gelingt der Sprung über das Zwischenhoch bei 6,70 Euro, rückt die 7-Euro-Marke in den Fokus. Ein Stopp bei 5,80 Euro auf Schlusskursbasis sichert die Position nach unten ab.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: