Infineon
- DER AKTIONÄR

Infineon: Qimonda bleibt Sorgenkind

Verkauf der Tochter?

Die Infineon-Tochter Qimonda hat die Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Bisher verursachte Qimonda bei Infineon bereits Abschreibungen im Milliarden-Bereich. Ein Verkauf der Tochter könnte daher langsam näher rücken.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Das Potenzial ist da

Am Donnerstag zählt die Infineon-Aktie zu den schwächeren Werten im DAX. Die Berg- und Talfahrt der vergangenen Tage setzt sich damit fort. Trotz einer ordentlichen Hochstufung durch die US-Investmentbank Goldman Sachs hängen die Papiere des Chipherstellers weiter im Seitwärtstrend fest. mehr